ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: 10 berührende und kämpferische Songs über AIDS

Elton John und Taron Egerton rühren Fans mit „Your Song“-Duett

Seitdem sie sich während der Arbeit an dem Elton-John-Biopic „Rocket Man“ kennen lernten, scheinen Pop-Gigant John und Schauspieler Taron Egerton gute Freunde geworden zu sein. Doch auch musikalisch harmonieren die beiden wunderbar und gaben dies in den letzten Wochen bei einigen Live-Auftritten zum Besten.

Egerton, der in dem Biopic überzeugend das Leben und die Krisen des Elton John darstellt, sang in den musikalischen Sequenzen des Films selbst einige der bekanntesten Lieder des 72-jährigen Engländers.

Jetzt den Soundtrack zu „Rocketman“ auf amazon kaufen

Beim 95. Konzert von Elton Johns „Farewell Yellow Brick Road“-Tour im englischen Sussex wurde das Publikum am Sonntagabend nun mit einer gemeinsamen Version von Johns Hit „Your Song“ überrascht. Anlässlich des Gay-Pride-Months trug Egerton ein T-Shirt mit einer Regenbogenflagge, während er von John am Klavier begleitet wurde.

Kooperation

„Lustig, wie das Leben manchmal so spielt, nicht wahr?“

Bereits bei der Filmpremiere in Cannes und auf Johns jährlicher Oscar-Party hatten die zwei gemeinsam musiziert. „Lustig, wie das Leben manchmal so spielt, nicht wahr?“ kündigte Egerton sichtlich bewegt eine Version von „Tiny Dancer“ an.

John betonte oft, wie wichtig es ihm war, dass der walisische Schauspieler selbst den Soundtrack von „Rocket Man“ singt und äußerte mehrfach seine Begeisterung für das Endergebnis. Erst kürzlich veröffentlichte er den neuen Song „(I’m Gonna) Love Me Again“ mit Egerton, der auch auf dem Soundtrack zu finden ist.

International wurde der Film kontrovers diskutiert: In Russland beispielsweise wurde er aufgrund der offen gezeigten homosexuellen Sex- und Liebesszenen stark zensiert.  Dies wurde von John und dem gesamten Filmteam heftig angeprangert. Die Wichtigkeit und Authentizität des Plots wurde jedoch weltweit größtenteils anerkannt und gelobt. 


Elton John: Darum ist „Rocketman“ wichtiger als „Bohemian Rhapsody“

„Rocketman“, der erste Spielfilm über das Leben von Elton John, wird das Kino verändern. Auch wenn dafür nur wenige Szenen nötig sind. Wie der „Hollywood Reporter“ meldet, soll das Biopic der erste Film eines Major-Filmstudios sein, das eine schwule Sexszene vollständig zeigt. Damit wird sich „Rocketman“ (Regie: Dexter Fletcher) deutlich von „Bohemian Rhapsody“ unterscheiden, das die sexuelle Identität von Freddie Mercury sehr zaghaft thematisierte und stattdessen eher die vielen Höhe- und wenigen Tiefpunkte in der Karriere von Queen thematisierte. Gleichwohl regnete es Preise für das Biopic über den britische Band und ihren exzentrischen Sänger. Und das Kassenergebnis dürfte lange Zeit…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation