Spezial-Abo
Highlight: Disco: Die Geschichte der 12-Inch-Single, und wie sie die die Popmusik für immer veränderte

Er ist der König der deutschen Charts: Ed Sheeran

Ed Sheeran, der britische Sänger (und seit kurzem Schauspieler), regiert mal wieder unsere Charts – sowohl die Longplay, als auch die Singles-Rangliste. Sein jüngstes Album „÷ (Divide)“ hat bislang schon sechs Wochen den ersten Platz belegt und steht nun wieder ganz oben. Auch auf Platz eins ist dessen Single „Perfect“, auch sie war insgesamt schon sechs Mal auf Platz eins – und hat es auch diese Woche wieder geschafft. Sechs mal also mit demselben Song.

Und der Rest?

Der „The Best Showman“-Soundtrack springt von Platz 49 auf die Fünf. Der höchste Neueinsteiger diese Woche ist die schwedische Black-Metal-Combo Watain, deren Album „Trident Wolf Eclipse“ es direkt auf Rang sechs schaffte.

In den Single-Charts belegt Bausa weiterhin den zweiten Platz. Eminiem feat. -wie könnte es anders sein- Ed Sheeran steigen auf Platz drei ein. Camila Cabello feat. Young Thug sinkt auf Platz vier und Nico Santos steigt mit „Rooftop“ auf die Fünf. Rita Ora und Liam Payne kommen mit der Single „ For you (Fifty Shades Freed)“ aus dem Film „Fifty Shades Of Grey – Befreite Lust“ auf Rang 16 und sind damit die höchsten Neueinsteiger.


R.E.M. schafft es mit „It's The End Of The World“ erneut in die Charts

33 Jahre ist es her, dass R.E.M. den Song „It's The End Of The World“ veröffentlichten – und der Hit vom 1987 erschienenen Album „Document“ erlebt dank der darin beschriebenen wirren Endzeitszenarien nun ein echtes Revival. Aufgrund der fortschreitenden Ausbreitung des Coronavirus wird das Lied momentan rauf und runter gespielt, daher landete es nun am Sonntag sogar auf Platz 64 der iTunes-Charts. Größerer Erfolg als 1987 Damit toppt „It's The End Of The World“ sogar die damalige Chart-Platzierung: 1987 landete der R.E.M.-Song nämlich in den US-amerikanischen Billboard Top 100 nur auf Platz 69. Der Hit entstand übrigens, weil Michael Stipe…
Weiterlesen
Zur Startseite