Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Ermittler: Prince starb an einer Überdosis Opioide

Kommentieren
0
E-Mail

Ermittler: Prince starb an einer Überdosis Opioide

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Ein Ermittler hat die Todesursache von Prince bekannt gegeben. Der Sprecher der Justizbehörde nannte eine Überdosis von Opioiden, also Schmerzmitteln, als Grund für den Tod des Musikers. Opioide sind synthetisch hergestellte Substanzen, die eine morphinähnliche Wirkung haben.

Der 57-Jährige Prince wurde am 21. April leblos in seinem Anwesen, dem Paisley Park in Minneapolis, gefunden. Im Krankenhaus konnte nur noch sein Tod festgestellt werden.

Der Ermittler wollte anonym bleiben, da er nicht autorisiert sei, mit den Medien zu sprechen. Seine Erkenntnisse teilte er “AP” mit.

Eine Woche vor seinem Tod musste Prince’ Flugzeug in Illinois notlanden, weil der Musiker während des Fluges plötzlich bewusstlos geworden war. “AP” berichtete, dass Prince damals das Medikament Nacan verarbreicht worden sei – ein Gegenmittel bei Opioid-Überdosis.

Obwohl Prince als Musiker ohne Drogenerfahrung galt, hatte er, berichtete seine Schlagzeugerin Sheila E., zumindest im Laufe der vergangenen 30 Jahre zu Schmerzmitteln greifen müssen. Er litt unter Hüftschmerzen, entstanden durch das Tragen von High Heels.

 

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben