Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Ex von Phil Collins über ihre gescheiterte Ehe: „Ich war in einem goldenen Käfig gefangen“


von

Die Schlammschlacht zwischen Phil Collins und seiner Ex-Frau Orianne Bates geht weiter: In einem Interview mit der britischen Boulevardzeitung „The Sun“ verriet die Schweizerin nun weitere Details aus ihrer angeblich unglücklichen Ehe mit dem Weltstar. Im Interview sagte die 47-Jährige unter anderem: „Ich war gefangen in einem goldenen Käfig.“

Orianne Bates, die kürzlich noch als Orianne Cevey bekannt war, ist inzwischen mit dem 31-jährigen Geschäftsmann und Musiker Thomas Bates verheiratet. Die öffentlichen Anschuldigungen gegen Phil Collins führt die 47-Jährige aber weiterhin fort. So berichtet sie vor allem von Collins depressivem Zustand, unter welchem sie jahrelang gelitten habe. „Wenn jemand depressiv ist, ist es schwierig, ihm zu helfen. So sehr du ihn auch liebst, warum solltest du so weitermachen?“, so Bates.

„Ich war super traurig und super unglücklich“, so Collins Ex-Frau

Weiter sagte sie: „Wenn er nicht auf sich selbst aufgepasst hat, kannst du dir vorstellen, wie er sich um mich gekümmert hat. Es ist schwer. Du fühlst dich einsam und du hast das Gefühl, dass du niemanden hast, mit dem du reden kannst. Ich war super traurig und super unglücklich.“ Neben den psychischen Problemen habe zudem Collins angebliche Alkoholsucht maßgeblich zum Ehe-Aus beigetragen. Phil Collins gab in der Vergangenheit bereits zu, unter psychischen Problemen und Alkoholsucht zu leiden. 2017 erklärte er allerdings, dass er alles wieder unter Kontrolle habe.

Collins und Orianne Bates (damals noch Orianne Cevey) heirateten im Jahr 1999 und bekamen anschließend ihre zwei Söhne Nicholas und Matthew. 2006 trennte sich das Paar wieder, zwei Jahre später folgte dann die Scheidung. Im Jahr 2015 gaben die beiden ihrer Beziehung noch mal eine Chance. Über diese Zeit sagte Bates nun: „Wir hatten eine richtige Romanze und eine Familien-Reunion. Die Kinder waren so glücklich, Mama und Papa zurück zu haben.“ Doch lange hielt ihr Glück nicht an. Anfang 2020 soll Phil Collins seiner Ex-Frau eine SMS mit folgendem Inhalt geschrieben haben: „Ich glaube, wir haben das Ende erreicht. Wir sollten darüber reden, wie wir uns trennen.“


Roger Taylor über Freddie Mercury: „Wir waren uns nicht sicher, ob er singen konnte“

Roger Taylor hat sich gemeinsam mit Brian May zu den Anfangstagen der Band geäußert und erzählt, wie er Freddie Mercury damals kennengelernt hat. „Es war in meiner Wohnung in Shepherd's Bush“, erzählt der Schlagzeuger von Queen in seinem Teil des Doppel-Interviews mit „Classic Rock“. „Er war ein Kumpel von Tim (Staffell, Sänger von Mays und Taylors früherer Band Smile, Anm. d. Red.) vom Ealing College. Er war am Rande dabei, nur ein Kumpel, wirklich“, so der 71-jährige Musiker. „Er hatte musikalische Ambitionen, aber wir waren ziemlich gute Musiker und wir waren uns nicht wirklich sicher, ob er singen konnte.“ „Die Leute…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €