ABBA: Hotels in Las Vegas gieren nach Digital-Konzerten


von

Berichten zufolge will die schwedischen Popgruppe ABBA mit ihrer im September angekündigten Live-Digital-Tour „Abba Voyage“ zukünftig auch in den USA fuß fassen. So sei geplant, die Show in Las Vegas zu veranstalten – möglicherweise als wiederkehrende Konzert-Residenz.

Demnach würden bereits die Hotelanlagen „MGM Resorts“, der berühmte „Caesars Palace“ sowie das „Resorts World“ darum kämpfen, die „Abba Voyage“-Show für ihre Räumlichkeiten zu gewinnen.

Nach 40 Jahren Bandpause kündigten ABBA Anfang September ihr neues Album „Voyage“ für den 5. November 2021 an sowie ihre neue Live-Show „Abba Voyage“, bei welcher Agnetha Fältskog, Björn Ulvaeus, Benny Andersson und Anni-Frid Lyngstad als so genannte Abbatare zusammen mit einer zehnköpfigen Band auftreten wollen.

Die Show startet im Mai 2022 in London. Eine anonyme Quelle soll nun aber der britischen Zeitung „The Sun“ verraten haben, dass das Event auch in den USA fuß fassen soll.

Las-Vegas-Show könnte eine Milliarde Pfund einbringen

So hieß es: „Der Traum wäre, dass die Show nach ihrem London-Start in die USA umzieht. In Vegas wird davon ausgegangen, dass sie fast 1 Milliarde Pfund einbringen könnte.“ Geplant sei außerdem eine Eröffnung im Jahr 2024, pünktlich zum 50. Jubiläum von ABBAs Sieg beim Eurovision Song Contest sowie ihres legendären Albums „Waterloo.“ Offiziell bestätigt wurden diese Pläne bislang aber noch nicht. 

Über die bevorstehende Show und ihre Bedeutung sagte Björn Ulvaeus kürzlich: „Ich habe viel darüber nachgedacht, darüber, was es eigentlich existenziell bedeutet. So gesehen bin ich unsterblich. Und wir waren die ersten, die das gemacht haben. Und die ersten bleiben immer in Erinnerung und werden auch in Zukunft immer wieder erwähnt.“