Fans wünschen sich Duett zwischen Eminem und Slipknot – Corey Taylor am meisten

Fans wünschen sich Duett zwischen Eminem und Slipknot – Corey Taylor am meisten

Facebook Twitter Email Whatsapp
von

Dass Corey Taylor, Sänger der Bands Slipknot und Stone Sour, auf eine Zusammenarbeit mit Eminem brennt, ist den meisten Fans bekannt. Bereits 2016 äußerte der Künstler in einem schwedischen Interview den großen Wunsch, Material auszutauschen und etwas von den ausdrucksstarken Emotionen, die der Rapper in seiner Musik transportieren würde, seinen eigenen Projekten hinzuzufügen.

Slipknot – .5: The Gray Chapter jetzt bei Amazon.de bestellen 

Zwei Jahre später griff Taylor das Thema wieder über Twitter auf. Zunächst kommentierte der Metal-Musiker eine offensive Aussage einer Seite gegenüber Slim Shady: Leute, die denken würden, dass der Rapper nicht mehr aussehen würde wie früher, seien „verdammt dumm“.

Wenig später sprach ein Fan den Künstler darauf an, ob er sich immer noch für eine Zusammenarbeit interessiere. Der 44-Jährige antwortete mit den simplen Worten: „Ich würde verdammt nochmal dafür sterben!“

Daraufhin entbrannte eine Begeisterung für die Idee: Nutzer bezeichneten die mögliche Zusammenarbeit als „eines der ambitioniertesten Crossover-Events in der Menschheitsgeschichte“ und hofften auf ähnliche Ergebnisse wie die Kooperation von Jay Z und Linkin Park bei „Numb/Encore“.

Eminem – Revival jetzt bei Amazon.de bestellen

Ob Eminem auf den Wunsch der Musikbegeisterten hören und die Koop irgendwann stattfinden wird, ist nicht klar. Nichtmal Corey Taylor selbst ist sicher: „Wird es jemals passieren? Vermutlich nicht. Aber es ist immer noch ein Traum“, erklärte er bereits vor zwei Jahren.

Auch in Hannover? Eminem traumatisiert Live-Fans mit Gewehrschüssen

Zuschauer berichten von einer traumatischen Erfahrung: Twitter-Berichten zufolge haben einige Fans das Eminem-Konzert beim Bonnaroo-Festival (09. Juni) vorzeitig verlassen, als der Rapper einen Soundeffekt losließ. Beim Song „Kill You“ aus dem 2000er-Album „The Marshall Mathers LP“ dröhnten Gewehrklänge von der Bühne, einer Explosion gleich. Der Wut und dem Schock in den sozialen Medien nach zu urteilen, weckte das bei viele Konzertgängern Assoziationen an den Anschlag beim „Country Music Festival“ in Las Vegas 2017, dem dutzende Menschen zum Opfer fielen, als ein Mann Feuer aus Schnellschussgewehren eröffnete. Eminem-Fans: „bereit zur Panik“ Etliche Fans schrien beim Konzert auf oder duckten sich, soweit…
Weiterlesen
Zur Startseite