Video-Interview



Female* Producer Prize: Novaa, Jenny Gerdts, GOTOPO, Maxi Menot und Nora Medín im Interview


von

In diesem Jahr wurde zum ersten Mal der Female* Producer Prize von Music Women* Germany in Zusammenarbeit mit Sony Music verliehen. Der Preis zielt darauf ab, Sichtbarkeit und Unterstützung für Produzent*innen zu schaffen und ihnen Raum zur Weiterbildung zu geben. Dazu gehören unter anderem Produktionszuschüsse und Workshops mit renommierten Artists, wie MelBeatz. Die fünf Gewinner*innen haben uns im RS-Interview Rede und Antwort gestanden.

Interview/Produktion: Samira Frauwallner
Kamera/Ton: Felix Ferraris

Wer sind die Gewinner*innen?

Novaa ist nicht nur mit dem Produzieren ihrer eigenen Songs erfolgreich, sondern stand auch schon für andere namhafte Acts wie KeKe und LEA am Mischpult. Als Mentorin beim Female Producer Collective setzt sie sich schon länger für mehr Sichtbarkeit weiblicher* Producer ein. 2022 ist sie außerdem beim Preis für Popkultur als beste Produzentin geehrt worden.

Hier geht’s zur Folge mit  Novaa.

Jenny Gerdts ist ein musikalisches Chamäleon. Als Produzentin bewegt sie sich meist im Rahmen der großen Pop- und Rockhymnen und arbeitet dabei zum Beispiel mit Tonbandgerät zusammen. Außerdem ist die Kölnerin Mitglied des Rock-Duos 2xLEBEN und der Poppunk-Gruppe PMS. Und obendrauf kann man die Multi-Instrumentalistin auch seit 2021 als Dozentin für Musikproduktion an der HfMT Köln erleben.

Hier geht’s zur Folge mit Jenny Gerdts.

Die kolumbianisch-venezulanische Produzentin und Künstlerin GOTOPO hat durch lateinamerikanische Einflüsse und eine Menge In-Sich-Selbst-Hineinhören ihren einzigartigen Indigenous-Futurist-Sound geschaffen, den sie nun von Berlin aus in die Welt trägt. Ihr Wunsch ist es aktuell, „durch Zusammenarbeit Brücken von Europa nach Amerika (Nord/Süd) zu schlagen.“

Hier geht’s zur Folge mit GOTOPO.

Die 35-jährige Maxi Menot arbeitet als freie Komponistin und Produzentin in Berlin. Ihre Schwerpunkte liegen vor allem in den Bereichen Film- und Theatermusik. Maxi Menot ist außerdem noch Teil der Popband The Remaining Part, bei der sie auch ihre Klassik-Expertise einfließen lassen kann – sie hat nämlich klassische Musik, Komposition und Musikproduktion in Frankfurt, Barcelona und Mannheim studiert. On top hat sich Maxi Menot auch noch einen Namen als Mitbegründerin des Female Composers Collective TRACK 15 gemacht.

Hier geht’s zur Folge mit Maxi Menot.

Nora Medín ist eine Produzentin, DJ und Songwriterin, die sich in den verschiedensten Genres wohl fühlt. Die Multi-Instrumentalistin mit österreichisch- marokkanischen Wurzeln hat hart dafür gearbeitet, um jetzt mit Artists wie Kelvyn Colt und Roger Rekless sowie Marken wie Dior und o2 zusammenzuarbeiten. Auch im 2. Teil unserer Interviewserie erzählt sie uns, warum es so wichtig ist, warum Frauen* sich mehr untereinander austauschen sollten.

Hier geht’s zur Folge mit Nora Medín.