Foo Fighters spielen rührende Akustik-Version von „Learn To Fly“


von

Die Foo Fighters sind zurück auf der großen Bühne: Am Wochenende spielte die Band im Rahmen des #SOSFest im Troubadour in Los Angeles. Bei dem dreitägigen (virtuellen) Festival treten 35 Musiker und Bands an 25 Konzertorten in den USA auf. Die Erlöse kommen den von der Corona-Pandemie betroffenen Musikstätten zugute.

Doch bevor die Foo Fighters die Elektrogitarren anstöpselten, traten sie noch in der Late-Night-Show „Jimmy Kimmel Live“ auf. Dort spielten sie „Learn to Fly“ in einer ultrareduzierten Fassung.

Ein starker Kontrast zu jener Giga-Version, die 1000 Italiener 2016 in die Welt schickten, um wiederum die Band ins beschauliche Cesena zu locken.


Alice Phoebe Lou spielt digitales Weihnachtskonzert – eine Spendenaktion für die SOS-Kinderdörfer weltweit

So mixen Sie die neuen Wintercocktails mit Hennessy

Der neue Zeppelin Wireless-Lautsprecher macht Streaming-Fans glücklich