Foo Fighters sagen alle Shows ab – inklusive Berlin-Termin


von

Es war bereits zu vermuten, nun ist es Gewissheit: Die Foo Fighters haben alle bevorstehenden Termine ihrer Welttournee abgesagt. Das hat die Band in einem Statement auf ihrer Webseite sowie in den sozialen Medien erklärt.

Mit großer Trauer bestätigen die Foo Fighters die Absage aller anstehenden Tourdaten angesichts des erschütternden Verlustes unseres Bruders Taylor Hawkins. Wir bedauern und teilen die Enttäuschung, dass wir uns nicht wie geplant sehen werden. Lasst uns stattdessen die Zeit nutzen, um zu trauern, zu heilen, unsere Lieben festzuhalten und all die Musik und Erinnerungen zu schätzen, die wir gemeinsam gemacht haben.

In Liebe,
Foo Fighters

Für die deutschen Fans heißt das: Auch das wegen der Corona-Pandemie auf den Juni 2022 geschobene Konzert in Berlin muss ausfallen. Der Kaufpreis kann voraussichtlich demnächst erstattet werden – Infos zum Prozedere sind aktuell noch nicht bekannt gegeben worden. Die Webseite der Gruppe ist inzwischen gänzlich in Schwarzweiß gehalten. Auch Hinweise zum kürzlich erschienenen Horrorfilm „Studio 666“ sind entfernt worden. Eine nachvollziehbare und richtige Entscheidung für jeden Foo-Fighters-Fan, der die Herzlichkeit und Freundschaft der Bandmitglieder live erleben durfte.

Die Musiker sind nach dem tragischen Ereignis in Bogotá mittlerweile wieder in Los Angeles gelandet. Nach Freigabe des Verstorbenen durch die kolumbianischen Behörden soll die Beerdigung stattfinden.