Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Foo Fighters: Neue Tourdaten für 2022 – darunter Berlin


von

Die Foo Fighters wollten ursprünglich 2020 anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums auf Tournee gehen. Doch die anhaltenden Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie bedingen, dass ihre Europa-Shows auf 2022 verschoben werden müssen.

Foo Fighters in Europa

Zu den Terminen gehören Auftritte in der Berliner Waldbühne, auf dem Mailänder „I-Days“-Festival und ein letzter Termin auf dem „Rock In Rio“-Festival in Lissabon am 18. Juni 2022.

Dave Grohl: Neuen Song mit Mick Jagger, neue Doku

Als Überbrückung bis zur Tour gibt es einiges zu sehen und zu hören: „What Drives Us“ heißt eine neue Doku, in der Dave Grohl und die Foo Fighters über das Touren mit dem Van berichten. Sie erscheint am 30. April auf Prime Video.

Auch hat Grohl kürzlich einen Song mit Mick Jagger aufgenommen: Das von Mick im Lockdown geschriebene Hardrock-Stück trägt den Titel „Eazy Sleazy“. Es zeigt Jagger singend und an der Gitarre in Zusammenarbeit mit dem Foo-Fighters-Chef, der seinerseits sein charakteristisches Powerhouse-Schlagzeug sowie Gitarre und Bass beisteuert.


Diesen Song fand Freddie Mercury besser als „Bohemian Rhapsody“

Im Rahmen der 50-wöchigen YouTube-Miniserie „Queen The Greatest“ erschien nun unveröffentlichtes Interviewmaterial des Queen-Sängers Freddie Mercury, das offen legt, welchen Song er noch besser als den von ihm geschriebenen Hit „Bohemian Rhapsody“ (1975) fand. Laut Mercury sei „Somebody To Love“ aus dem Jahr 1976 der bessere. In dem Archivmaterial erklärt Mercury: „Die Leute werden, egal wie sehr man es versucht, immer mehr an vergangene Hits denken. Ich dachte wirklich: Ok, 'Bohemian Rhapsody' ist ein großer Erfolg, aber was meine Schreibfähigkeiten betrifft, denke ich, dass ich besser schreiben kann. Und ich habe es nur von diesem Standpunkt aus betrachtet. Ich denke,…
Weiterlesen
Zur Startseite