Fotos wie aus einem Wes-Anderson-Film: Diese filmreifen Orte gibt es wirklich!


von

Mit Filmen wie „Grand Budapest Hotel“, „The Royal Tenenbaums“ oder „Darjeeling Limited“ hat Wes Anderson eine ganz eigene Bildsprache geprägt. Offensichtlich hat er damit sehr viele Menschen so stark beeinflusst, dass diese überall auf der Welt potentielle Kulissen aus seinen Filmen sehen, fotografieren und im Internet sammeln.

Dafür gibt es nun dem Subreddit /r/AccidentalWesAnderson, wo sich Fans Bilder von meist menschenleeren Orten zeigen, die so auch in einem Wes-Anderson-Film zu sehen sein könnten – und die es von New York, über Berlin, bis hin nach Burano überall auf der Welt gibt. Wenn man nur genau hinsieht.

Hier finden Sie die schönsten Bilder.


An dieser Stelle findest du Inhalte von Rolling Stone

Um mit Inhalten von Rolling Stone zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Rolling Stone aktivieren


Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Hausbesuch bei Ennio Morricone: „Immer diese romantische Vorstellung vom Komponisten, der am Klavier klimpert!“

Aus dem ROLLING-STONE-Archiv 2014 Der Maestro ist genervt. Soeben hat ein TV-Journalist die Torheit besessen, den weltgrößten Filmmusikkomponisten nach der Musik zu "Spiel mir das Lied vom Tod" zu fragen. Überhaupt ist Sergio Leone, der Erfinder des Italo-Western, ein enormes Reizthema, bei dem der 85-jährige Morricone entweder wortkarg oder - noch lustiger - ganz patzig wird. Schließlich habe er, wie Morricone immer wieder betont, um die fünf hundert Filmmusiken geschrieben, von seinem nicht-filmischen Werk mal ganz abgesehen. Aber immer wieder wollen alle über die Leone-Filme sprechen, "vor allem in Deutschland", wie er pikiert hinzufügt. Kein Wunder also, dass der Künstler…
Weiterlesen
Zur Startseite