Mehrere Frauen werfen Komiker Louis C.K. sexuelle Belästigung vor: HBO beendet die Zusammenarbeit


Der Skandal um sexuellen Missbrauch in Hollywood hat nicht nur für Kevin Spacey berufliche Folgen: Nach den Vorwürfen von mehreren Männern, die ihm der sexuellen Belästigung beschuldigen hatten, legte Netflix die Zusammenarbeit auf Eis. Ridley Scott hat ihn sogar komplett aus seinem kommenden Film herausgeschnitten.

Nachdem US-Komiker Louis C.K. in einem Artikel in der „New York Times“ sexuelle Belästigung von fünf Frauen vorgeworfen wurde, hat der Sender „HBO“ die Zusammenarbeit sofort beendet.

Louis C.K. schweigt zu den Vorwürfen

Dem Bericht zufolge seien die Übergriffe bei Treffen in Hotelzimmern und Büros passiert. Unter den Betroffenen sind Kolleginnen, die Vorfälle seit Ende der 1990er Jahre bis 2005 schilderten. Sie werfen dem heute 50-Jährigen vor, sich vor ihnen ausgezogen und masturbiert zu haben. Laut „New York Times“ teilte ein Sprecher von Louis C.K. mit, dass sich der Komiker nicht dazu äußern wolle.

„HBO“ hat sofort auf die Vorwürfe reagiert und alles, worin der Komiker zu sehen ist, von der Plattform entfernt. Außerdem teilte der Sender in einem Statement mit, dass er die Zusammenarbeit mit dem 50-Jährigen – auch für kommende Projekte – beendet. Auch die Premiere seines neuen Films „Daddy, I Love You“ wurde am Donnerstag (09.11.) kurzfristig abgesagt.

Ex-Bodyguard wirft Mariah Carey sexuelle Belästigung und Beleidigung vor


Netflix-Star Chris D’Elia soll Mädchen sexuell genötigt haben

Am Dienstag (16.Juni) häuften sich auf Twitter Vorwürfe gegen den amerikanischen Comedian Chris D’Elia. Er soll mehrere minderjährige Mädchen sexuell bedrängt haben. Einige der Mädchen, die ihre Geschichten mitteilten, sollen zum Zeitpunkt der Vorfälle gerade einmal 16 gewesen sein. Unangemessene Nachrichten und Nacktfotos Die Vorwürfe: Der 40-Jährige soll den Frauen unangemessene Nachrichten geschrieben haben und sie immer wieder dazu gedrängt haben, ihm Nacktfotos zu schicken. Alles begann mit Simoné, die auf ihrem Twitter-Account @girlpowertbh ihre Erfahrung mit D’Elia teilte. Zum Zeitpunkt der Vorfälle sei sie 16 gewesen. Davon ermutigt meldeten sich immer mehr Mädchen zu Wort, die Ähnliches mit dem…
Weiterlesen
Zur Startseite