Geheimnis um Depeche Mode: Kommt jetzt eine neue Single? Kommt Alan Wilder?

Fans rätseln, was Depeche Mode mit zwei Fotos gemeint haben könnten, die die Band am Wochenende auf ihren Social-Media-Kanälen veröffentlicht hat. Darüber berichtet depechemode.de.

Das eine Bild zeigt eine Figur mit Hammer in der Hand, die an das Cover von „Get The Balance Right!“ von 1983 erinnert. Das andere zeigt eine in die Höhe gestreckte Hand. Die aufregende Neuigkeit: Beide tragen die Aufschrift „Coming Soon“.

Am Samstag veröffentlichten sie dieses Foto auf Twitter, Facebook und Instagram:

Am Sonntag folgte dann dieses hier:

Anhänger der britischen Synthie-Popper diskutieren nun, ob die Bilder ein Hinweis darauf sind, dass bald die erste Single aus ihrem neuen Album erscheint, das im Frühjahr 2017 kommen soll. Manche hoffen auch auf eine baldige Tournee im Anschluss an die Plattenveröffentlichung.

Vielleicht sollen die Fotos aber auch die für November erwartete Sammlung „The Video Singles Collection“ nun offiziell ankündigen. Das Boxset enthält auf drei Alben alle Singles von 1981 bis 2013 – und eine bislang unveröffentlichte Videoversion von „Stripped“.

Im Netz diskutieren Fans außerdem, ob Depeche Mode eine geheimnisvolle Botschaft verkünden wollten: die Rückkehr von Alan Wilder. „Get The Balance Right“ war die erste gemeinsame Single von Depeche Mode mit dem Musiker, der 1982 zur Band stieß und sie 1995 verließ.


Schon
Tickets?

Depeche-Mode-Konzertfilm „Spirits In The Forest“ – Vorverkauf bereits gestartet

Ende November kommt der Konzertfilm „Spirits in the Forest“ über die beiden Berlin-Konzerte in die Kinos. Der angekündigte Ticketsale sollte am 26. September starten – doch bereits am Wochenende hat in einigen Filmtheatern der Vorverkauf begonnen. Das Live-Material der Band stammt aus der Berliner Abschluss-Show ihrer „Global Spirit“-Welttournee, aufgenommen am 23. und 25. Juli in der Waldbühne. „Spirits in the Forest“ begleitet außerdem sechs Depeche-Mode-Fans, die über den Einfluss der Band auf ihr Leben diskutieren – und unterscheidet sich dadurch von üblichen Konzertfilm-Formaten. Der Film wurde von Anton Corbijn inszeniert, der 2014 schon für „Live in Berlin“ von Depeche Mode…
Weiterlesen
Zur Startseite