Geschasster Steven Adler: „Guns N‘ Roses haben Izzys und mein Herz gebrochen“

Geschasster Steven Adler: „Guns N‘ Roses haben Izzys und mein Herz gebrochen“

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email
von

Steven Adler hat in einem Interview zu Protokoll gegeben, dass er und Izzy Stradlin „gebrochene Herzen“ hätten, weil sie nicht mehr Teil von Guns N’Roses seien. „Mein Ziel war es, das zu beenden, was ich begann“, sagte der Drummer, der 1990 aus der Band geworfen wurde, zu „Hysteria“. „Und das war auch Izzys Ziel. Sein Herz ist so gebrochen wie meines, weil die Drei entschieden haben uns nicht in die Reunion zu integrieren und stattdessen drei Fremde dazuholten – wer sind diese Leute? Das ist doch einfach nicht cool.“

So wie Adler war auch Izzy Stradlin Gründungsmitglied von Guns N’Roses. Der Rhythmus-Gitarrist verließ die Kollegen jedoch freiwillig, kurz nach Veröffentlichung von „Use Your Illusion I“ und „II“ 1991. Berichten zufolge habe Stradlin zumindest an Rehearsals für die aktuelle „Not In This Lifetime“-Tour teilgenommen, sei aber ohne Angabe von Gründen gleich wieder verschwunden; geplant war wenigstens ein Gastauftritt.

Einen Gastauftritt auf der Bühne immerhin absolvierte Steven Adler durchaus. Nach einem vor kurzem veröffentlichten, nicht wirklich zweckmäßigen Interview seines Bruders („ohne Steven kein Guns N’Roses“) dürften die Chancen jedoch auch nicht gestiegen sein, dass der Rausgeworfene wieder Bandmitglied werden könnte.

Geradezu rührend ist das Bekenntnis Steven Adlers, dass er die „Appetite for Destruction“-Stücke von Guns N’Roses noch regelmäßig spielt (er geht auch mit ihnen auf Tour). „Ich liebe die alten Songs. Ich übe sie zuhause jeden Tag, ich bin so stolz auf sie, und ich bin so stolz auf das, was wir fünf taten. Wir verwirklichten unseren Traum genauso, wie wir wollten. Es ging später zwar nicht so aus, wie wir wollten, oder wie ich wollte, aber wir gingen unseren Weg. Wie Frank Sinatra sagte: ‚I did it my way‘.“

Steven Adler im Interview:

https://youtu.be/_YI9DidQXwE
Guns N'Roses: Dieser Musiker war früher internationaler Kokain-Schmuggler
von

Dass Matt Sorum, Drummer bei Guns N'Roses von 1991 bis 1995, ein tougher Typ ist, gilt als bekannt. Auch, dass er bis zum Abwinken feiern konnte. Dass der spätere Velvet-Revolver-Musiker aber auch Drogenkurier war, wusste man bislang nicht. „Ich hatte einst Kokain über Grenzen geschmuggelt“, sagte der 57-Jährige im Podcast „2 Hours with Matt Pinfield“. „Ich flog mit Zwei-Kilo-Päckchen rund um meine Hüfte“, berichtet Sorum. „Die meisten Flüge gingen nach Hawaii, dorthin hatte ich Beziehungen.“ Wie Matt Sorum jedoch betont, hätten seine Kurierdienste lange vor seinem Durchbruch als Musiker stattgefunden. „Ich musste mir meinen Lebensunterhalt verdienen.“ Oft habe er das…
Weiterlesen
Zur Startseite