Search Toggle menu

Geschasster Steven Adler: „Guns N‘ Roses haben Izzys und mein Herz gebrochen“

Steven Adler hat in einem Interview zu Protokoll gegeben, dass er und Izzy Stradlin „gebrochene Herzen“ hätten, weil sie nicht mehr Teil von Guns N’Roses seien. „Mein Ziel war es, das zu beenden, was ich begann“, sagte der Drummer, der 1990 aus der Band geworfen wurde, zu „Hysteria“. „Und das war auch Izzys Ziel. Sein Herz ist so gebrochen wie meines, weil die Drei entschieden haben uns nicht in die Reunion zu integrieren und stattdessen drei Fremde dazuholten – wer sind diese Leute? Das ist doch einfach nicht cool.“

So wie Adler war auch Izzy Stradlin Gründungsmitglied von Guns N’Roses. Der Rhythmus-Gitarrist verließ die Kollegen jedoch freiwillig, kurz nach Veröffentlichung von „Use Your Illusion I“ und „II“ 1991. Berichten zufolge habe Stradlin zumindest an Rehearsals für die aktuelle „Not In This Lifetime“-Tour teilgenommen, sei aber ohne Angabe von Gründen gleich wieder verschwunden; geplant war wenigstens ein Gastauftritt.

Einen Gastauftritt auf der Bühne immerhin absolvierte Steven Adler durchaus. Nach einem vor kurzem veröffentlichten, nicht wirklich zweckmäßigen Interview seines Bruders („ohne Steven kein Guns N’Roses“) dürften die Chancen jedoch auch nicht gestiegen sein, dass der Rausgeworfene wieder Bandmitglied werden könnte.

Geradezu rührend ist das Bekenntnis Steven Adlers, dass er die „Appetite for Destruction“-Stücke von Guns N’Roses noch regelmäßig spielt (er geht auch mit ihnen auf Tour). „Ich liebe die alten Songs. Ich übe sie zuhause jeden Tag, ich bin so stolz auf sie, und ich bin so stolz auf das, was wir fünf taten. Wir verwirklichten unseren Traum genauso, wie wir wollten. Es ging später zwar nicht so aus, wie wir wollten, oder wie ich wollte, aber wir gingen unseren Weg. Wie Frank Sinatra sagte: ‚I did it my way‘.“

Steven Adler im Interview:


Guns N'Roses: Duff McKagan arbeitet an Solo-Album

Duff McKagan startet 2019 gleich mit einer Soloplatte ins Jahr! Gemeinsam mit Country-Star, Schauspieler und Produzent Shooter Jennings werkelte der GNR-Bassist an Stücken, die seine Tourerfahrung mit Guns N'Roses widerspiegeln sollen und als eine Art natürliche Erweiterung seiner neusten Biographie „How To Be a Man (And Other Illusions)“ verstanden werden können. „Ich habe ein paar Gedanken über historische Orte aufgeschrieben, die ich auf dieser letzten Tour durchquert habe, und viele fragten, ob das in mein nächstes Buch kommen würde“, sagte McKagan in einer Erklärung. „Aber irgendeine unsichtbare und nicht zu bändigende Kraft führte mich dazu, diese kleinen Vignetten von reflektierender…
Weiterlesen
Zur Startseite