Freiwillige Filmkontrolle


Glastonbury 2021 wegen Corona abgesagt! Ziehen andere Festivals nach?


von

Wird es in diesem Jahr einen Festival-Sommer geben, oder fällt er wie schon im vergangenen Jahr der Corona-Pandemie zum Opfer? Ein erster Live-Gigant hat nun bereits eine Antwort auf dieses Dilemma gegeben: Glastonbury 2021 fällt aus!

Eigentlich sollte vom 24. bis 28. Juni 2020 das 50. Jubiläum des Festivals in der englischen Grafschaft Somerset gefeiert werden, nachdem der Geburtstag vergangenes Jahr flachfiel. Erwartet wurden unter anderem Paul McCartney und Taylor Swift als Headliner, 200.000 Zuschauer hätten theoretisch Platz auf dem Gelände.

Virologen machen wenig Hoffnung

Doch auch mit einem anderen Konzept, das möglicherweise weniger Besucher vorgesehen hätte, wollen die Veranstalter kein Risiko eingehen, wie sie in einem Statement am Donnerstag (21. Januar) bekannt gaben. „Obwohl wir Himmel und Erde in Bewegung gesetzt haben, ist nun klar, dass wir das Glastonbury Festival dieses Jahr nicht ermöglichen können“, hieß es unter anderem auf Twitter.

Man hoffe nun auf 2022, Ticketreservierungen werden ihre Gültigkeit behalten.

Virologen hatten bereits vor einigen Wochen wenig Hoffnung gemacht, dass es im Sommer – trotz der bereits anlaufenden ersten Impf-Welle – höchstwahrscheinlich keine Möglichkeit geben werde, Großveranstaltungen stattfinden zu lassen. Einige Festivals haben darauf auch bereits reagiert. Das Bonnaroo findet etwa im Herbst statt und nicht im Sommer.

Viele Event-Planer werden sich in den nächsten Wochen wahrscheinlich zusammensetzen müssen und die Frage abwägen, wie viel Risiko sie eingehen können bzw. welche Hoffnung sie darauf setzen wollen, dass das Infektionsgeschehen womöglich früher gut in den Griff bekommen werden kann, als es momentan aussieht. Von den Veranstaltern großer deutscher Festivals gab es bislang keine frühzeitigen Absagen oder geplante Verschiebungen zu hören.


Erster „Metal Summit“ im Stream: Wie viel muss dem Staat Kultur wert sein?

Am 14. Januar 2021 ist in Hamburg der Startschuss für den ersten „Metal Summit“ – einer neuen Veranstaltungsreihe, die wichtige gesellschaftspolitische Themen aus Sicht des Metal (und all der damit verbundenen Werte) diskutieren möchte. Natürlich steht die Premiere ganz im Zeichen der Corona-Pandemie, die zur Zeit auch für Metal-Anhänger eine echte Herausforderung ist. Wann wird es wieder Konzerte geben? Wird die Kneipe bestehen bleiben, die immer die besten neuen Metal-Platten auflegt? Wie viel Kulturvielfalt bleibt nach all den Restriktionen und finanziellen Einbußen für die meisten Veranstalter? Die Kollegen von „Metal Hammer“ streamen das Event (s.u.). Kulturleben auch in Zeiten von…
Weiterlesen
Zur Startseite

3 Monate ROLLING STONE nach Hause

Grafik Abo 3 Ausgaben für 9,95 €