Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Greta Thunberg: Zu hören auf dem neuen Album von The 1975

Wie Jamie Oborne, der Bandmanager von The 1975, berichtete, will die Band „ein Zeichen für die Umwelt setzten und das Klima weniger belasten.“ So verzichteten die Briten beispielsweise auf die Verwendung von Einwegkunststoffen bei CD-Hüllen und auch bei der Vinyl-Produktion wurde die Menge des verarbeiteten Schadstoffs reduziert.

Doch auch künstlerisch wollen die Musiker um Sänger Matty Healy eine Botschaft an ihre Zuhörer senden. So brachten sie auf der ersten Single ihres neuen Albums „Notes On A Conditional Form“ Teile einer Rede der schwedischen Aktivistin Greta Thunberg mit ein.

„The 1975“ von The 1975 jetzt auf Amazon bestellen

The 1975 auf Instagram:

In dieser Rede fordert Thunberg dazu auf, Dinge anders zu machen als vergangene Generationen. Zeit für Höflichkeit und Stagnation bleibe nicht mehr. „Also, alle da draußen, es ist jetzt Zeit für zivilen Ungehorsam. Es ist Zeit, zu rebellieren.“

Die Rede wurde im Juni in Stockholm aufgenommen, so Oborne. Auf den Wunsch der engagierten jungen Frau gehen die Erlöse der Single an die internationale Umweltbewegung „Extinction Rebellion“, an die bereits Radiohead die Erträge ihrer geleakten „OK Computer“-Tapes spendeten. 

Werbung

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

„Fridays For Future“-Bußgelder: So viel kostet Schule schwänzen für das Klima

Dass den „Fridays For Future“-Aktivisten von ihren eigenen Lehrern, die im Idealfall Vorbilder sein sollten, so viele Steine in den Weg gelegt werden würden, hätte Initiatorin Greta Thunberg wahrscheinlich nicht gerechnet. Bisher zeigten sich die meisten Schulen und Ämter auch recht kooperativ und sprachen höchstens Drohungen aus. Einer Schule in Mannheim wurde das Fehlen ihrer Schüler jetzt jedoch zu bunt. Für nur zwei Stunden, an denen Schüler des Geschwister-Scholl-Gymnasiums Mannheim dem Unterricht fernblieben, soll jetzt von den Eltern ein Bußgeld gezahlt werden. Das zuständige Regierungspräsidium Karlsruhe gab so am Mittwoch (17. Juli) bekannt, dass das Bußgeld rund 88,50 Euro betrage.…
Weiterlesen
Zur Startseite