Spezial-Abo

Podcast Freiwillige Filmkontrolle

1984: Terminator, Dune, Unendliche Geschi, Splash und weitere Klassiker

Aktuelle Folge jetzt anhören


Hans Zimmer hat Kino-Version aus Netflix-Intro gemacht


von

„Ba-dum“ – das berühmte Geräusch des Netflix-Intros kennt heutzutage so gut wie jeder. Im Kinovorspann gab es dieses bisher jedoch nicht zu hören, da die drei Sekunden, die das Intro dauert, zu kurz für die Kinos sind. Komponist Hans Zimmer hat das nun geändert – indem er eine Kinoversion des Intros komponiert hat.

Der Streaming-Anbieter soll den preisgekrönten Komponisten eigens um ein Netflix-Kino-Intro gebeten haben.

„Ba-dum“

Das dreisekündige „ba-dum“ eröffnet jede Folge und jeden Film auf Netflix und ist zu einem Alltagsgeräusch in vielerlei Haushalten geworden. Hans Zimmer, der für seinen musikalischen Beitrag zu Filmen wie „The Dark Knight“ und „Inception“ bekannt ist, hat die Kino-Variante des Intros auf 16 Sekunden gestreckt.

Das bekannte „ba-dum“ drängt sich nicht in den Vordergrund, dafür gibt es einen klangvollen und zugleich dramatischen Spannungsaufbau, während sich der Netflix-Schriftzug aus einem bunten Streifen zusammensetzt. Als schließlich das bekannte rote N auf dem Bildschirm erscheint, verlässt sich im Hintergrund eine gedämpfte, leisere Version des „ba-dum“ vernehmen.

Tatsächlich hat der Streaming-Gigant eine Reihe an Filmen in den Kinos uraufgeführt, ehe die Blockbuster auf der Online-Plattformen landeten, wie beispielsweise „Die Geldwäscherei“ (Original „The Laundromat“) oder „The Irishman“. Bloß war dies den meisten Besuchern zuerst nicht bewusst, da das Netflix-Logo auf den Leinwänden ausblieb – bis jetzt.

Hören Sie hier das neue Netflix-Kino-Intro:


Netflix legt nach: „The Kissing Booth 3“ ist bereits abgedreht

Am 24. Juli ist die Fortsetzung der erfolgreichen Teenie-Romcom „The Kissing Booth“ bei Netflix online gegangen und schon jetzt gab der Streaming-Dienst bekannt, dass bald noch ein dritter Teil erscheinen wird – und dieser ist sogar bereits abgedreht. Dritter Teil wurde heimlich gedreht Die Corona-Krise hat somit keinen Einfluss auf die Produktion der beliebten romantischen Comedy um Elle (Joey King) und Noah (Jacob Elordi). „The Kissing Booth 3“ wurde nämlich zusammen mit dem zweiten Teil gedreht. Daher befindet sich der Film schon im Schnitt und kann voraussichtlich 2021 bei Netflix erscheinen. Dass eine weitere Fortsetzung geplant ist, musste während Dreharbeiten…
Weiterlesen
Zur Startseite