ROLLING STONE-Ausgabe 07/2019 MIT EXKLUSIVER PHIL COLLINS 7-INCH SINGLE
Highlight: „Star Wars: Die Rückkehr der Jedi-Ritter“: mindestens der drittbeste „Krieg der Sterne“-Film

Harrison Ford wäre am „Star Wars“-Set fast getötet worden

Harrison Ford scheint mehr als einen Schutzengel zu haben. Vor einem Jahr stürzte er mit einem Kleinflugzeug in Santa Monica ab, kam verletzt in ein Krankenhaus. Außerdem verletzte er sich bei den Dreharbeiten für den neusten Teil der „Star Wars“-Reihe, „Das Erwachen der Macht“, bei einer Stunt-Szene und brach sich dabei ein Bein. Wie nun ausgerechnet bei einem Gerichtsprozess herauskam, hätte der Unfall auch tödlich enden können.

Die für den Arbeitsschutz zuständige britische Behörde HSE hatte die Produktionsfirma im Anschluss an den Unfall wegen Verletzung der Sicherheitsbestimmungen verklagt. Dabei verglich man den Vorfall vor Gericht mit einem Verkehrsunfall. „Jemand hätte getötet werden können. Dass das nicht passierte, lag daran, dass der Notstopp aktiviert wurde“, sagte der Staatsanwalt laut „Spiegel Online“ vor einem Gericht im englischen Milton Keynes.

Inzwischen hat die zuständige Produktionsfirma Foodles Production die Sicherheitsmängel während der Dreharbeiten eingeräumt, allerdings zugleich darauf hingewiesen, dass sie niemals so gravierend gewesen seien, wie vor Gericht von den Klägern dargestellt. Für Harrison Ford ging der Vorfall glücklicherweise glimpflich aus – ganz anders als es in der Handlung von „Das Erwachen der Macht“ für seine Figur Han Solo läuft.

Kooperation

„Star Wars“: Gute Nachricht das ist! Neue Trilogie ab 2022

Nach der bald mit „The Rise Of Skywalker“ abgeschlossenen dritten Trilogie des Sternenkrieger-Universums wird es erst einmal eine Pause geben. Das kündigte Disney am Dienstag (07. Mai) in einem Statement an. Mitte Dezember kommt der neuste Teil der „Star Wars“-Saga (diesmal wieder unter der Regie von J.J. Abrams) in die Kinos. Doch der Entschluss, sich eine kreative Pause zu nehmen ist, in Wahrheit nur der größere Anlauf für weitere Filme. Denn der Micky-Maus-Konzern, der zuletzt vor allem mit seinen Marvel-Filmen mächtigen Erfolg hatte, sucht nach einer neuen Strategie, um die Sci-Fi-Fantasy-Reihe noch erfolgreicher zu gestalten. Nachschub gibt es dann ab…
Weiterlesen
Zur Startseite
Kooperation