Spezial-Abo

Corona: Heaven-Shall-Burn-Sänger Marcus Bischoff arbeitet auf Intensivstation

Musiker weltweit reagieren unterschiedlich auf die Coronakrise. Während die einen versuchen mit gutem Beispiel voranzugehen und auf Social-Media-Plattformen zur Selbstisolation aufrufen, geben die anderen außerdem Live-Stream-Konzerte aus den eigenen vier Wänden, um ihre Fans weiterhin musikalisch zu unterhalten.

Zu einer ganz anderen Sparte allerdings gehören jene, die gerade jetzt zu Höchstleistungen auflaufen und anpacken können, weil sie eine Berufsausbildung haben, die sie dazu befähigt – so zum Beispiel Marcus Bischoff, Frontmann der deutschen Metalcore-Band Heaven Shall Burn.

Bischoff zu Chart-Erfolge: „Scheiß drauf! Es gibt Wichtigeres!“

Wie Metal Hammer berichtet, postete Bischoff am Samstag auf dem Band eigenen Facebook-Account ein Video, das den ehemaligen Krankenpfleger bei seinem Dienstantritt in einem Thüringer Krankenhaus zeigt. Auf was es ihm momentan überhaupt nicht ankommt, wird dabei von ihm besonders betont: „Eigentlich müsste ich gerade jetzt draußen mit meinen Jungs auf der Bühne stehen und mit euch unsere Release-Partys feiern zu unserer neuen Platte, euch vielleicht sogar dazu animieren, Platten zu kaufen, auf Chart-Erfolge zu hoffen. Ich sag: Scheiß drauf! Es gibt Wichtigeres!“

Prioritäten habe der 39-Jährige also sehr wohl, eine Prognose wie es womöglich weiter gehen soll, allerdings nicht: „Was jetzt in Zukunft auf uns zukommt, weiß ich natürlich genauso wenig wie alle anderen. Aber ich kann eins versprechen: Alle Ärzte, Pflegekräfte, Hilfskräfte werden ihr Bestes geben. Hier in den Thüringen-Kliniken, aber ich denke auch – und damit herzliche Grüße an alle anderen – deutschlandweit, europaweit, weltweit.“

Zum Abschluss widmet sich Bischoff noch einmal direkt an die Fans mit einer Botschaft, die ihm besonders am Herzen liegt: „Passt auf euch auf, bleibt gesund, bleibt vor allem solidarisch und verdammt nochmal bleibt zu Hause!


Queens „Bohemian Rhapsody“ ist beliebtester Coronavirus-Song

Der 17-jährige Engländer William Gibson hat, veranlasst durch die derzeitige globale Coronavirus-Krise, eine Webseite kreiert um Menschen effizientes Händewaschen näher zu bringen. Auf der Seite, die den Namen „Wash your Lyrics“ trägt, können Besucher eine grafische Step-by-Step-Anleitung mit einem Songtext ihrer Wahl versehen und diesen anschließend auf ihren Social Media-Kanälen posten. Die Idee soll dem Teenager aus Northampton durch den Britischen „National Health Service“ gekommen sein, welcher der allgemeinen Bevölkerung dazu riet „Happy Birthday“ während der täglichen Händehygiene zu singen, um zu garantieren, dass die empfohlenen 20 Sekunden Waschzeit eingehalten werden. Gibson zu Folge ist der beliebteste und somit meist ausgewählteste…
Weiterlesen
Zur Startseite