„Ich sterbe aber nicht“ im Video: Ozzy Osbourne verschiebt Tour und erklärt seinen Gesundheitszustand

Ozzy Osbourne hat seine Europa-Tournee zum zweiten Mal verschoben, betont aber, dass er trotz seines schlechten Gesundheitszustandes nicht „in Musiker-Rente“ gehen würde – und auch nicht sterben würde.

„Ich liege nicht im Sterben, ich erhole mich. Das dauert nur ein wenig länger, als jeder dachte“, sagte der 70-jährige, ehemalige Black-Sabbath-Frontmann in einem Video, das auf seinen Social-Media-Konten veröffentlicht wurde.

Black Sabbath Shirt auf Amazon

Osbourne ist wegen eines Sturzes, der eine aufwendige Operation an der Wirbelsäule und am Hals erforderte, einer Lungenentzündung, Grippekomplikationen und Infektionen seit einem Jahr immer wieder im Krankenhaus. Diese Rückfälle haben manche Boulevardmedien zu Spekulationen veranlasst, dass der dem Tod nahe sei.

Ozzy auf Instagram:

Der Brite erklärt im Video, dass ihm „langweilig“ sei, den ganzen Tag im Bett zu liegen, „übe sich aber in Geduld“. Weiter erklärt er: „Ich verschiebe die Europatournee, weil ich noch nicht bereit bin. Ich ziehe mich nicht zurück – ich habe noch Auftritte zu erledigen – aber wenn ich auf Amerikatournee gehe, möchte ich zu hundert Prozent bereit sein, um herauszukommen und Dir einzuheizen“.

Osbournes „No More Tours 2“ wurde bereits einmal verschoben, die europäische Etappe wurde auf einen Start im Januar 2020. Die neu geplanten nordamerikanischen Termine, die im Mai 2020 beginnen, werden auf jeden stattfinden, sagten die Promoter von Live Nation am Mittwoch.


Ozzy Osbourne ist ein Gen-Mutant – deshalb kann er saufen wie ein Loch (behauptet Forscher!)

Angeblich hat Ozzy Osbourne eine genetische Veranlagung, erhebliche Mengen Alkohol problemlos konsumieren und abbauen zu können – allerdings auch eine Veranlagung zur Alkohol- und Drogensucht. Das behauptet der Biologe Bill Sullivan in seinem neuen Buch „Pleased to Meet Me: Genes, Germs and the Curious Forces That Make Us Who We Are“. Seit 2010 werde die DNA Ozzys untersucht, in die Auswahl kam der Black-Sabbath-Sänger damals, weil er eben eine bemerkenswerte Persönlichkeit sei. „Er ist tatsächlich ein Gen-Mutant“, befindet Sullivan nun in seinem Buch. Osbourne war stets sehr auskunftsfreudig, was die Rauschmittel und Arzneien angeht, die er zu sich nahm. Neben…
Weiterlesen
Zur Startseite