„Ich Will“: Rammstein veröffentlichen offiziellen Videoclip für die Paralympics 2021


von

Vom 24. August bis zum 05. September 2021 messen sich bei den Paralympics in Tokio Sportler*innen mit Behinderung aus rund 160 Nationen – darunter natürlich auch deutsche Teams und Einzelkämpfer*innen. Die heimischen Athlet*innen dürfen sich über besondere Unterstützung freuen: Wie am 10. August bekannt wurde, steuern Rammstein den offiziellen Soundtrack bei. Am Sonntag (15.08.2021) veröffentlichte die Band schließlich einen offiziellen Trailer — sowie sieben weitere Videos, die sich diversen Wettkampfdisziplinen der Paralympischen Spiele widmen. Damit ist die Kampagne unter dem Hashtag #MeinWeg offiziell eröffnet. 

Details zu den Videoclips

Im Video kommen zur Hintergrundmusik von „Ich Will“ mehrere Teilnehmer*innen zu Wort, die sich — passend zum Song — kämpferisch zeigen und über ihre Motivation sprechen. Dabei wird erst im Laufe des Trailers offensichtlich, dass es sich um paralympische Spiele handelt. Weitere Videoclips widmen sich den Einzeldisziplinen Rollstuhlbasketball, Para Leichtathletik, Para Radsport, Para Tischtennis und Para Rollstuhlfechten.

Hier gibt es die Einzelvideos zu sehen:

Zuvor hatte die Band am 9. August einen Videoclip geteilt, in dem unter anderem die Tischtennisspielerin Sandra Mikolaschek, der Rollstuhlsportler Alhassane Baldé sowie die beiden Leichtathleten Markus Rehm und Johannes Floors zu sehen waren.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Rammstein (@rammsteinofficial)

„Ich Will“ erschien im Original auf dem 2001 veröffentlichten Rammstein-Longplayer „Mutter“. Der Song wurde zum internationalen Charterfolg und gilt bis heute als einer der größten Hits der Berliner Band um Frontmann Till Lindemann.