Iggy Azalea: Starke Schmerzen nach Rücken-OP – Film-Dreh abgesagt


von

Eigentlich wollte Iggy Azalea in ihre australische Heimat fliegen, um dort einen Film zu drehen. Doch nach einer Verletzung, die sich sich zuletzt vor einiger Zeit auf Tour am Rücken zugezogen hatte, musste sie sich am Rücken operieren lassen und leidet nun nach eigenen Angaben an den Folgen.

Auf Twitter schrieb die Rapperin, dass sie sich drei Tage nicht bewegen konnte. Die Operation schilderte sie als unkompliziert, doch die Folgen seien alles andere als einfach für sie. „All das endete anstrengend, denn ich hatte Probleme mit meiner Genesung und endete im Bett, an eine Million Maschinen angeschlossen, und an drei Tagen mit so starken Schmerzen, wie ich sie noch nie erlebt habe“, schrieb die 32-Jährige.

Azalea stellte aber auch klar, dass sie auf dem Weg der Besserung und bald wieder voll mobil sei. „Vor einer Woche durfte ich aufstehen und konnte wieder bewegen“, freute sie sich mit ihren Fans auf Twitter. „Ich bekomme jeden Tag Besuch von jemandem und mache mit ihm kleine Workouts“, so die Sängerin. „Ich erhole mich zu 100 Prozent. Mein Ziel ist es, bis Weihnachten wieder gesund zu sein.“ Dennoch gibt es eben auch eine schlechte Nachricht: „Natürlich werde ich in keinem Film dabei sein. Ich verpasse diese Gelegenheit (verdammt!) Aber ich bin einfach dankbar, dass ich jetzt das Licht am Ende des Tunnels sehe.“

Iggy Azalea war 2015 im siebten Teil der „Fast&Furious“-Serie kurz als Fahrerin zu sehen. Ansonsten muss die Musikerin wohl noch etwas warten, das Film-Business zu erobern. Zuletzt erschien von ihr das Album „The End Of An Era“. Das dritte Studioalbum der Rapperin erschien 2021.