Jubiläum

IMA: Der International Music Award wird ein Jahr alt


Am 22. November 2019 vergab der Rolling Stone zum ersten Mal in der Berliner Verti Music Hall den Popkulturpreis an Artists aus aller Welt – für den Sound von morgen, für Innovationskraft, wie auch für Haltung. Jetzt feiert der International Music Award (IMA) seinen ersten Geburtstag. Grund genug einmal einen Blick auf die Highlights der Awardshow zu werfen, die glamourös von Emmy-, Tony- und Grammy-Preisträger Billy Porter und Model/Schauspielerin Toni Garrn moderiert wurde.

In diesem Jahr muss die Preisverleihung coronabedingt leider ausfallen, aber im nächsten Jahr will der International Music Award auf jeden Fall zurückkommen. Wir freuen uns 2021!

Bis zum nächsten Jahr!

Nominierte und Gewinner:innen 2019

22.11.2019, Berlin: Sting (r) erhält den Preis in der Kategorie Lebenswerk «Hero Award» beim International Music Award (IMA) von Udo Lindenberg (l).

Art-Rock-Sängerin Anna Calvi konnte sich in der Kategorie „Sound“ gegen Solange und Little Simz durchsetzen. Holly Herndon durfte den „Future“-Award mit nach Hause neben. Zum Dank demonstrierte sie gemeinsam mit Billy Porter den sogenannten KI-Effekt ihrer Musik. Neben der Klangkünstlerin waren auch Spanierin Rosalía und die US-amerikanische Rapperin Noname in derselben Kategorie nominiert. Für den „Visuals“-IMA gingen James Blake, FKA Twigs und Rapperin Tierra Whack ins Rennen – letztere mit Erfolg.

Lizzo konnte sich in der Kategorie „Style“gegen Mykki Blanco und Sade durchsetzen, den Award aber genau wie Tierra Whack leider nicht persönlich entgegennehmen. Der britische Rapper slowthai bekam von Rea Garvey den Preis in der Kategorie „Commitment“überreicht. Lykke Li und Chance The Rapper gingen somit leider leer aus.

Der Award für den besten „Beginner“ging schließlich an Überfliegerin Billie EilishMit Talenten wie Jorja Smith und King Princess standen der Sängerin aber ohne Zweifel ebenbürtige Konkurrentinnen zur Seite.

Rammstein wurden hingegen im Publikumsvoting des IMA für ihre atemberaubende Liveshow in der Kategorie„Performance“ als bester Live-Act des Jahres gewählt. Udo Lindenberg wurde von Max Herre nicht nur mit einem „Mädchen aus Ostberlin“-Cover geehrt, sondern bekam von diesem außerdem einen Award in der Kategorie „Courage“ überreicht . Und auch Sting wurde beim IMA mit dem „Hero“-Award für sein Lebenswerk geehrt.

Mehr über den INTERNATIONAL MUSIC AWARD 2019 erfahrt Ihr auf dessen Homepage und dem Instagram-Account.

Fabrizio Bensch picture alliance/dpa

David-Bowie-Tribute: Boy George, Ricky Gervais und Corey Taylor für Livestream-Konzert bestätigt

In der Nacht von 08. auf 09. Januar 2021  findet anlässlich David Bowies 74. Geburtstags ein Charity-Livestream-Konzert statt. Mit „A Bowie Celebration: Just For One Day!“ sollen Leben und Karriere des 2016 verstorbenen Pop-Giganten geehrt werden. Nun wurden weitere hochkarätige Acts bestätigt. Prominente Neuzugänge im Line-Up Mit dabei sind unter anderem Boy George, Ricky Gervais, Corey Taylor von Slipknot und eine Band unter der Leitung von Jane's-Addiction-Gitarrist Dave Navarro. Außerdem werden virtuelle Performances von Taylor Momsen, Taylor Hawkins von den Foo Fighters, Chris Chaney von Jane's Addiction und Gary Barlow von Take That zu sehen sein. Das Event wird von…
Weiterlesen
Zur Startseite