In Gedenken an John Hughes: Neues Deluxe-Box-Set mit Soundtracks


von

Die kultigen 80er-Jahre-Filme des verstorbenen Regisseurs und Filmproduzenten John Hughes sind von zahlreichen musikalischen Highlights geprägt. Nun wird es die Soundtracks aus seinen Filmen gesammelt in einem Box-Set mit dem Titel „Life Moves Pretty Fast: The John Hughes Mixtapes“ geben. Die Sammlung soll am 11. November über Demon/Edsel erscheinen.

„Life Moves Pretty Fast“: 74 Hits in einer Box

Die Box wird als „die erste offizielle Zusammenstellung von Musik aus den Filmen des legendären Filmemachers John Hughes“ beschrieben. Sie deckt Hughes‘ Karriere von 1983 bis 1989 ab und enthält Ausschnitte aus den Soundtracks zu den Filmen „Pretty in Pink“, „Ferris Bueller’s Day Off“, „The Breakfast Club“, „Sixteen Candles“, „Weird Science“, „National Lampoon’s Vacation“, „Some Kind of Wonderful“, „She’s Having a Baby“, „The Great Outdoors“, „Uncle Buck“ und „Planes, Trains and Automobiles“. Das Projekt wurde von Hughes‘ Supervisor Tarquin Gotch kuratiert.

„Life Moves Pretty Fast“ ist als 74-Track 4xCD mit einer 7-Inch und einer Kassette als Bonus, als limitierte Auflage einer 73-Track 6xLP auf rotem Vinyl und als 25-Track 2xLP erhältlich. Sowohl dem Deluxe-CD-Set als auch der limitierten Vinyl-Kollektion liegt ein Katalog mit Erinnerungen von Matthew Broderick, James Hughes und Tarquin Gotch sowie eine Track-by-Track-Beschreibung bei.

Außerdem enthalten alle Versionen des Box-Sets Simple Minds‚ Song „Don’t You (Forget About Me)“ sowie Tracks von Kate Bush, Oingo Boingo, OMD, Big Audio Dynamite, den Psychedelic Furs und weiteren.

Hommage an John Hughes

Gotch erinnert sich noch an die alte Herangehensweise mit den Soundtracks. „Damals, als wir an diesen Filmmusiken arbeiteten, war die beste Art, Musik um die Welt zu schicken, die Kassette, per Fedex. Wir schickten John Kassetten mit neu veröffentlichter Musik, mit Demos, mit fertigen Abmischungen (und im Gegenzug schickte er uns VHS-Videos von den Szenen, für die Musik benötigt wurde)“, erzählte er.

Hughes‘ Sohn, James Hughes, der zusammen mit der Demon Music Group an dem Release gearbeitet hat, fügte hinzu: „Es dient als Erinnerung nicht nur an die Musiker, für die sich [John Hughes] in den 1980er Jahren einsetzte, sondern auch daran, wie intensiv seine Suche nach Musik über diese Ära hinausging. Bis zu seinen letzten Tagen sammelte er immer noch ungeheure Mengen an Musik aus der ganzen Welt, weit entfernt von den New-Romantic- und New-Wave-Klängen, die ihn für viele immer noch definieren“.

Das Box-Set kann hier vorbestellt werden.