James Bond: 150 Millionen US-Dollar Gaga-Gage sollen Daniel Craig umstimmen

Es ist weniger als ein Jahr her, seit mit „Spectre“ der letzte James-Bond-Film in den Kinos angelaufen ist. Seitdem befindet sich Sony Pictures in Verhandlungen mit 007-Mime Daniel Craig, denn der will nicht mehr antreten. Die Gespräche gehen nun in die nächste Runde. Um den Filmstar doch wieder an Bord zu holen, bot ihm die Produktionsfirma angeblich 150 Millionen US-Dollar.

In zwei weiteren Filmen soll Craig den britischen Geheimagenten verkörpern. Diese sollen gleichzeitig das Ende seiner Bond-Karriere bilden. Man sucht bereits nach einem jüngeren Nachfolger. Doch bis dahin versucht Sony alles, um den Schauspieler wieder für sich zu gewinnen: „Der Gedanke daran, ihn an so einem wichtigen Zeitpunkt zu verlieren, ist den Studiobossen nach keine Option“, zitiert das Online-Magazin Radar eine Quelle.

Ob das neue Angebot Craig umstimmt, bleibt fraglich. Im Netz hat sich jedenfalls eine stolze Liste an potentiellen Nachfolgern angesammelt. Unter ihnen sind Michael Fassbender, Tom Hiddleston, Jamie Bell, Tom Hughes, Idris Elba und Chris Hemsworth.

Sogar das Gerücht, Gillian Anderson könnte die erste „Jane Bond“ werden, machte die Runden:

 


Schon
Tickets?

Sean Connery: Foto zum 89. Geburtstag – Fans in Sorge

89 Jahre gilt als biblisches Alter, es wäre vermessen anzunehmen, man müsse dann noch topfit aussehen. Aber bei Sean Connery, dem einst so potenten James-Bond-Darsteller, werden womöglich andere Maßstäbe angesetzt. Fans machen sich Sorgen um den Schotten, der zwischen 1962 und 1983 siebenmal als Geheimagent Ihrer Majestät im Kino zu sehen war und als bester Bond aller Zeiten gilt. Am Sonntag (25. August) feierte Connery seinen Geburtstag im Kreise seiner Lieben, Sohn Jason Connery und dessen Frau Fiona Ufton. Eine Fanpage zeigte ein Bild von der Party. Da der Schauspieler lange Zeit nicht in der Öffentlichkeit zu sehen war, überraschte…
Weiterlesen
Zur Startseite