Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Jan Böhmermann: So verlief sein Auftritt in der Late Night Show von US-Talker Seth Meyers


von

Vergangenen Sonntag war es wieder soweit: TV-Sender RTL beglückte uns einmal mehr mit hochintelligentem Bildungsfernsehen, als er um 19:05 Uhr „Schwiegertochter gesucht: Die neuen Söhne“ ausstrahlte. Neben zahlreichen Intellektuellen, die sich die Sendung natürlich nur rein ironisch reinziehen, hat auch Jan Böhmermann eine ganz besondere Beziehung zu der Show, in der Vera Int-Veen „wieder als Liebesbotin unterwegs“ ist und „einsamen Herzen bei der Suche nach der großen Liebe“ hilft (Zitat RTL.de). Wir erinnern uns: Im letzten Jahr schleuste der ZDFneo-Moderator einen Schauspieler als schildkrötenvernarrten Fake-Kandidat ein, um auf den schlechten Umgang mit den liebeshungrigen Bewerbern aufmerksam zu machen, den sich der Sender leistet.

Late Night-Show statt Schildkrötenliebhaber

Letztes Wochenende musste Böhmermann allerdings wohl oder übel darauf verzichten, der Ausstrahlung seiner „Lieblingssendung“ beizuwohnen, denn: Er war für einige Tage in den USA unterwegs, wo er unter anderem auch mehrere Interviews gab – wie zum Beispiel der „New York Times“.

Sein wohl schönster Termin der „Dienstreise“ war aber wohl die Wahrnehmung der Einladung in die Late Night Show des US-Talkers Seth Meyers, und so saß Böhmi am vergangenen Montagabend amerikanischer Zeit vor den Fernsehkameras des NBC. Bereits im letzten Jahr sollte Böhmermann in Meyers‘ Sendung auftreten, was die sogenannte „Böhmermann-Affäre“, der Wirbel um das Schmähgedicht gegen den türkischen Staatspräsidenten Erdogan, damals jedoch verhinderte.

Trump hält Versprechen nicht

Klar, dass Meyers und Böhmermann sich in der Sendung hauptsächlich über Politik unterhielten, wobei sich Letzterer in seiner gewohnt mit Anspielungen gespickten Art verständigte: Als er nach seiner Meinung zum amerikanischen Präsidenten Donald Trump gefragt wurde, lautete Böhmis Antwort darauf: „Als Deutscher will ich lieber nicht über die Staatschefs anderer Länder urteilen.“ Dennoch sei er natürlich sehr enttäuscht von Donald Trump – aber selbstverständlich nicht von seiner politischen Führungsfähigkeit, sondern vielmehr von der Tatsache, dass sich der Präsident nicht an sein eigenes Wort halte.

„Oh Gott. Wird er sie an der Pussy packen?“

So habe der Immobilien-Milliardär in seinem Wahlkampf immer wieder betont, das beste Vorgehen, um eine Frau herumzukriegen, sei immer noch: „Grab her by the pussy“ – und dann wende er sein Mantra nicht einmal konsequent an, beklagt Böhmermann am Beispiel des Treffens zwischen Donald Trump und Angela Merkel: „Die Medien haben sich vorher gefragt: ,Oh Gott. Wird er sie an der Pussy packen?‘ Und am Ende hat er ihr nicht mal die Hand gegeben.“

Abgefuckt und ausgepiepst

Am Allerwichtigsten war dem „Neo Magazin Royale“-Moderator jedoch etwas ganz anderes: Endlich konnte er einmal das legendäre Piep-Geräusch ausreizen, mit welchem im amerikanischen Fernsehen Flüche jeder Art überspielt werden müssen – deshalb rutschte ihm auch ungewöhnlich häufig das Wörtchen „Fuck“ raus, selbstverständlich völlig unbeabsichtigt…

Eine Zusammenfassung seiner USA-Reise und den damit verbundenen Auftritten und Interviews soll am kommenden Donnerstag in einer neuen Folge des „Neo Magazin Royale“ bei ZDFneo ausgestrahlt werden, wie Böhmermann auf seinem Twitter-Account ankündigte.

https://twitter.com/janboehm/status/856665179551125504

 


Iced Earth: Jon Schaffer bekennt sich nach Kapitol-Stürmung für schuldig

Iced-Earth-Gründungsmitglied Jon Schaffer bekannte sich im Prozess um seine Beteiligung am Sturm auf das Kapitol am 6. Januar in zwei von sechs Anklagepunkten für schuldig. Das berichtete unter anderem CNN. Der Gitarrist soll nun die Möglichkeit bekommen, in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen zu werden, mit der US-Regierung zu kooperieren und möglicherweise auch in anderen Fällen als Zeuge auszusagen. Haftstrafe könnte deutlich milder ausfallen, als angenommen Für schuldig bekannte sich der Gitarrist vor dem Gericht für die Störung des ordnungsgemäßen Ablaufs der Regierungsgeschäfte und das Eindringen in ein gesperrtes Gebäude ohne rechtmäßige Befugnis mit einer gefährlichen oder tödlichen Waffe. Als einer der…
Weiterlesen
Zur Startseite