Jerry Lawson ist tot – er war Lead-Sänger der Persuasions


von

Jerry Lawson, der Lead-Sänger der Persuasions, ist tot. Von ihrer treuen Fangemeinde wurden die Persuasions als die „Könige des A capella“ gefeiert. Auch viele prominente Musiker wie Frank Zappa oder Jerry Garcia von The Grateful Dead waren bekennende Liebhaber der fünfköpfigen Gruppe, die von Blues und Rock bis Gospel oder Pop ihre Lieder sangen – und das nie mit einer Band!

Nun verstarb der Sänger mit der warmen Stimme im Alter von 75 Jahren in einem Krankenhaus in Phoenix. Das berichtete sein langjähriger Freund und Produzent Rip Rense. Lawson hinterlässt seine Ehefrau. Eine Beerdigung soll auf seinen eigenen Wunsch nicht stattfinden, wie seine Familie erklärte.

🛒  „A Capella Dreams“ von The Persuasions jetzt auf Amazon bestellen

Insgesamt 25 Alben nahm die eklektische Band auf, zu einer Zeit, als A-capella-Musik nur von wenigen gehört wurde. In frühen Tagen sangen die Freunde auf Basketballplätzen und Verandas in Brooklyn. „Wir waren nur fünf Jungs, die an den Straßenecken oder unten in der U-Bahn jede Nacht unsere Lieder sangen“, so Persuasions-Mitglied Jimmy Hayes in einem Interview mit „AP“ im Jahr 2000.

Ihr großer Durchbruch folgte ein paar Jahre nach ihrer Gründung in den frühen Sechzigerjahren, als Frank Zappa sie bei seinem Independent-Label für ihr erstes Album unter Vertrag nahm. Lawson verließ die Band 2002 und schloss sich der weitaus jüngeren A-capella-Gruppe „Jerry Lawson and the Talk of the Town“ an. 2015 veröffentlichte er sein erstes und einziges Solo-Album „Just A Mortal Man“. Eine Dokumentation über den Sänger ist in Arbeit.