Highlight: Joaquin Phoenix: 7 Fakten, die Sie über den „Joker“-Darsteller kennen müssen

„Joker“ erobert „Pornhub“

Freiwillige Filmkontrolle – das Podcast-Gespräch über „Joker“:

„Joker“, einfach überall: Alle diskutieren über den Film von Todd Phillips, manche verlassen schockiert die Kinosäle, regen sich über Tantiemen für einen Pädosexuellen auf – und Joaquin Phoenix denkt offen über eine Fortsetzung des Dramas über einen Psychopathen auf, der zum Killer-Clown wird.

Obwohl die Comic-Figur nun wirklich nicht für ausschweifendes Sexleben bekannt ist, wird im Netz zunehmend nach „Joker“-Pornos gesucht. Das will „TMZ“ registriert haben. Demnach würde bei „Pornhub“, dem größten Anbieter von Online- Sexvideos, ein regelrechter Ansturm auf den Clown verzeichnet sein. Mehr als 741.000 Suchanfragen, in denen das Wort „Joker“ vorkommt, seien in den Statistiken der Pornoseite zu finden. Und das allein vier Tage nach Kinostart.

Wie „Analysten“ von „Pornhub“ dem Magazin mitgeteilt haben wollen, sei der Anstieg von solchen Suchanfragen typisch, sobald ein Superhelden-Film auf der Leinwand starte. Als „Suicide Squad“ 2916 ins Kino kam, hätten viele User nach Margot Robbie alias Harley Quinn gesucht.

Freiwillige Filmkontrolle – das Podcast-Gespräch über „Joker“:


„Joker“ Co-Star Zazie Beetz: Von Berlin nach Hollywood

Sie ist die Geliebte des „Jokers“ Joaquin Phoenix: Zazie Beetz, die in der Berliner Charité als Tochter eines Berliner Schreiners und einer afroamerikanischen Sozialarbeiterin geboren wurde, spielt in der Comicverfilmung „Joker“ mit und äußert in einem Interview ihre Verbundenheit zu Berlin. Für die Schauspielerin, die im vergangenen Jahr noch an Ryan Reynolds' Seite in „Deadpool 2“ kämpfte, bleibt Berlin ein Stück Heimat: „Sicherlich bin ich mehr Amerikanerin, aber ich habe hier in Berlin immer noch mein Herz“, sagte sie in einem Interview. Beetz weiter: „Jeden Sommer – statt ins Ferienlager bin ich zu Oma und Opa nach Lichtenberg gereist, wo meine Großeltern…
Weiterlesen
Zur Startseite