Jon Bon Jovi wünschte sich Richie Sambora noch in der Band, aber…


von

Jon Bon Jovi hat in einem Interview bestätigt, dass er sich wünschen würde, die Zeit zurückzudrehen, so dass Richie Sambora noch Mitglied von Bon Jovi ist. Andererseits bestätigte der Sänger auch, dass die Abwesenheit des Gitarristen durchaus auch ihre Vorteile brachte.

Im Gespräch mit dem deutschen Radiosender „Rock Antenne“ sagte Bon Jovi: „Es vergeht kein Tag, an dem ich mir nicht wünschte, Richie hätte sein Leben doch noch in den Griff bekommen und wäre immer noch in der Band.

Dennoch führte es auch zu einer Weiterentwicklung innerhalb der Band, wie der 68-Jährige bestätigte. So sei „This House Is Not For Sale“ (2016) wohl gewiss nicht mit diesen Gefühlen entstanden, die damals damit verbunden waren.

Bon Jovi: „Vielleicht hätten wir ansonsten einfach auf der faulen Haut gelegen. Ich weiß nicht, wohin wir gegangen wären, aber durch all den Herzschmerz und die Probleme passierte es einfach.“

Jon Bon Jovi und Richie Sambora: So zerriss ihre Freundschaft

Gitarrist Richie Sambora erschien 2013 einfach nicht zu einer Tournee von Bon Jovi, was damals zu den Gerüchten führte, er sei gefeuert worden. Jon Bon Jovi wiederholte allerdings mehrfach, dass „sein alter Freund“ selbst gekündigt habe.

Nach einer Zeit der unglücklichen Kommunikation zwischen den beiden ambitionierten Musikern legten beide ihre Differenzen bei. Sambora kam allerdings nicht zurück in de Band und deutete an, er sei unglücklich darüber, wie Bon Jovi von ihrem Frontmann viele Jahre lang geführt worden sei. Jon Bon Jovi fühlte sich nach eigenen Angaben von Samboras „Lebensführung“ irritiert.

Bon Jovi veröffentlichten am vergangenen Freitag ihre zunächst aufgrund der Corona-Pandemie verschobene neue LP „2020“, die nun auch deshalb erscheint, weil sie als Protestplatte zur kommenden US-Wahl angedacht war.