aktuelle Podcast-Folge:

Highlight: Star Wars 9: Der Aufstieg Skywalkers – alle Infos zum finalen Teil der neuen Trilogie

Kanye West will „Star Wars“-Wohneinheiten für Obdachlose bauen lassen

Laut einer kürzlich veröffentlichten „Forbes“-Cover-Story will Kanye West Wohnungen bauen lassen, die Luke Skywalkers Elternhaus auf Tatooine aus „Star Wars: Episode IV – Eine neue Hoffnung“ von 1977 ähneln.

Der Rapper, Designer und Unternehmer trifft sich scheinbar mit potentiellen Investoren in San Francisco, um genauere Details zu dem Projekt zu besprechen.

„My Beautiful Dark Twisted Fantasy“ von Kanye West hier bestellen

Es gibt zwar noch keine Fotos der Einheiten, aber Zack O’Malley Greenburg von Forbes begleitete West zu einer Lichtung inmitten der kalifornischen Wälder (ohne exakte Lage), in denen Modelle der Tatooine-Einheiten entworfen und gebaut werden sollen.

„Inspiriert von Luke Skywalkers Elternhaus hat West mit einem Team zusammengearbeitet, um vorgefertigte Strukturen zu entwerfen, die die gleiche strenge Ästhetik aufweisen, mit dem Ziel, sie als einkommensschwache Wohnungen zu nutzen“, schreibt Greenburg. „Er sagt mir, dass sie als Lebensraum für Obdachlose genutzt werden könnten, vielleicht in den Boden gesenkt, wobei das Licht durch die Oberseite eindringt.“

Der Wüstenplanet Tatooine aus „Star Wars“

Greenburg beschrieb die Strukturen als „jeweils länglich und ein dutzend Fuss hoch“ und erwähnte, dass der Musiker anscheinend ein bevorstehendes Treffen mit potenziellen Investoren in San Francisco hätte.

West hat bekanntlich eine große Affinität zu „Star Wars“ und verweist auf die Science-Fiction-Saga oft in seinen Texten.

The Kobal Collection LUCASFILM/20TH CENTURY FOX /
Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

Rick Springfield und seine unfassbare „Star Wars“-Actionfiguren-Sammlung

Als Rick Springfield vor nicht allzu langer Zeit von den amerikanischen Kollegen des ROLLING STONE Besuch bekam, verblüffte er die weder mit Gesang noch mit Schauspiel, sondern mit Spielzeug. Was Rick Jahre lang für sich behielt, ist seine gigantische Sammlung von Actionfiguren aus dem „Star Wars“-Imperium. Dabei ist das riesige Sortiment dieser Art doch nichts, womit man sich verstecken müsste. Wertvolle „Star Wars“-Figuren Springfield erklärt seine Leidenschaft damit, dass er „schon immer ein Spielzeug-Freak“ war. In seinem Haus in Malibu hortet er nunmehr Merchandising aller Art, von Luke-Skywalker-Miniaturen zu türkischen Kopien und einem „Blue Stars“-Modell, welches locker den Wert eines…
Weiterlesen
Zur Startseite