Kerstin Ott über Naidoo und Nena: „Mit dem Kopf gegen irgendeine Wand gerannt“


von

Die Corona-Pandemie hat in Deutschland auch im Musik-Bereich einige kritische Stimmen hervorgebracht. Sängerin Nena etwa ließ in den letzten Monaten kaum eine Gelegenheit aus, um mit Protestaktionen auf sich aufmerksam zu machen. Auf Konzerten animierte sie ihre Fans, Sicherheitsabstände zu missachten. Auch auf Veranstaltungen der Querdenken-Szene wurde sie gesehen.

Ähnliches gilt für Sänger und Telegram-Sprachrohr Xavier Naidoo. Dieser war zuletzt so tief ins Querdenken-Milieu gerutscht, dass er in Musikvideos Brandanschläge auf Corona-Teststationen andeutete.

Das Verhalten von Naidoo und Nena rief schon einige bekannte Kritiker*innen wie etwa Chris De Burgh oder Bosse auf den Plan. Nun bezog auch „Die immer lacht“-Sängerin Kerstin Ott Stellung zu den Aktionen der beiden. Diese hält den Ansatz der beiden für falsch – und äußert harsche Kritik.

Appell an Vorbildfunktion

„Grundsätzlich kann ich diese Aluhut-Geschichten überhaupt nicht nachvollziehen“ sagt Ott im Interview mit „gmx.de“. Für sie hätten Naidoo und Nena den falschen und auch gefährlichen Umgang mit der Situation gewählt. Außerdem, so Ott, würden die beiden die Verantwortung vernachlässigen, die Künstler*innen heutzutage zukommt.

„Ich finde das sehr schlimm und glaube, dass diese Menschen ihre Macht manchmal unterschätzen. Ich bezweifle auch, dass Nena und Xavier Naidoo den richtigen Ansatz verfolgen“, gab die Sängerin zu bedenken. Zudem fügte sie entschieden hinzu: „Manchmal habe ich das Gefühl, dass sie mit dem Kopf gegen irgendeine Wand gerannt sind“.

Die Sängerin ist zwar grundsätzlich der Meinung, jede*r solle „seine Meinung vertreten dürfen und dafür auch nicht angefeindet werden“. Dennoch gibt sie zu Bedenken, dass sich gerade Stars ihrer erhöhten Reichweite bewusst sein sollten. „Insbesondere Menschen mit Vorbildfunktion [sollten] darauf achten, was sie damit auslösen können, wenn sie vor Tausenden von Menschen sprechen.“

Auch Kritik von Bosse für Nena

Ott ist eine von mehreren Künstler*innen, die sich zuletzt öffentlich zu Naidoo und Nena äußerten. Auch Sänger Bosse gab kürzlich sein Unverständnis über Nenas Aktionen zu erkennen. In einem Interview betitelte er diese als „wahnsinnig verantwortungslos“. Konkret bezog er sich dabei auf ein Konzert der Sängerin auf Mallorca. Dort war Nena Medienberichten zufolge trotz Abstandsregeln durch das Publikum spaziert und soll einzelne Gäste sogar in den Arm genommen haben.

Kerstin Ott kam 2015 mit ihrem Song „Die immer lacht“ zu nationalem Erfolg. Seither erreichten alle ihre Alben die Top den der deutschen Charts. Am 10. September erschien mit „Nachts sind alle Katzen grau“ ihr viertes Studioalbum.