Bosstime live in Eisenberg


Übernachtungsmöglichkeiten vor Ort


von

Morrissey behauptet: BMG hätte ihn „fallen gelassen“

Dieser Artikel erschien ursprünglich auf musikexpress.de. Nach zahlreichen absurden, rassistischen und verwirrten Aussagen in den vergangenen Jahren wittert Morrissey nun die Verschwörung in den eigenen Reihen: In einem Statement auf seiner Website moniert der Musiker, dass er von seinem Plattenlabel BMG „fallen gelassen“ worden sei, nachdem das Label einen neuen Manager eingestellt hatte, der die Künstlerliste „diversifizieren“ wolle. „Diese Nachricht passt perfekt zu dem unerbittlichen, galaktischen Schrecken des Jahres 2020“, schreibt der britische Musiker in der Erklärung. „Wir wären verrückt, irgendetwas Positives zu erwarten.“ Weiterhin heißt es auf seiner Website von Morrissey: „Nach der Veröffentlichung von I AM NOT A…
Weiterlesen
Zur Startseite