Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Lady Gaga und die Rolling Stones kriegen eigenes Emoji auf Twitter

Kommentieren
0
E-Mail

Lady Gaga und die Rolling Stones kriegen eigenes Emoji auf Twitter

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Wenn man ein normaler Mensch ist, fügt man vielleicht hier und da ein Zwinkersmiley, ein Herz oder applaudierende Hände in seine Tweets ein. Wenn man Lady Gaga oder die Rolling Stones ist, verwendet man einfach ein Emoji von sich selbst!

Denn der Nachrichtendienst hat nun Icons für die Popsängerin und die Rockband erstellt. Die Musiker promoten derzeit ihre bald erscheinenden Alben, und die kleinen Bildchen kommen da als Werbung gerade recht. Fans schmücken derzeit ihre Feeds mit Gagas Lady-mit-pinkem-Hut-Emoji sowie der raushängenden Zunge der Stones (in blau!).

Die Rolling Stones haben die Blues-Platte “Blue & Lonesome” für den 2. Dezember angekündigt, während Lady Gagas Album “Joanne” bereits am 21. Oktober erscheint.

Wer seine Tweets mit der Stones-Zunge garnieren möchte, muss folgende Hashtags verwenden:

#TheRollingStones
#RollingStones
#BlueAndLonesome
#TheRollingStonesBlueAndLonesome
#RollingStonesBlueAndLonesome
#MickJagger
#KeithRichards
#RonnieWood
#CharlieWatts
#StonesIsm
#StonesDesertTrip
#StonesVegas
#StonesOlé
#StonesInCuba
#HavanaMoon
#BlueAndLonesomeStones
#StonesBlueAndLonesome

Seit dem 5. Oktober kann man den #Joanne-Emoji benutzen. Es ist das erste Mal, dass Twitter sich an der Promotion eines Albums beteiligt, denn Gagas Emoji ist eine Anlehnung des Plattencovers. Mit folgenden Hashtags aktiviert man das Bildchen:

#Gaga
#LadyGaga
#JOANNE
#JoannePreorder
#DiveBarTour

Der Nachrichtendienst kündigte an, das dies nur „die erste von vielen Überraschungen“ ist, die die Sängerin für die Twitter-Gemeinde bis zur Veröffentlichung ihres Albums vorbereitet hat. Sie ist dort auf dem sechsten Rang der am meisten gefolgten Nutzer, mit 64 Millionen Followern.

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben