The Rolling Stones

The Rolling Stones im Überblick:

11.07.2020:  Für die Afrika-Hungerhilfe veranstalten Bob Geldof und Midge Ure das bis dato größte Musikereignis der Geschichte. Bei Live Aid treten in London und Philadelphia unter anderem Queen, U2, Bob Dylan, Madonna, Mick Jagger, Paul McCartney und David Bowie auf. in 1985: Das größte Musikspektakel aller Zeiten – Live Aid

10.07.2020:  „Criss Cross“ ist einer von drei bisher unbekannten Rolling-Stones-Songs, die im Reissue von „Goats Head Soup“ enthalten sind. in The Rolling Stones: Sehen Sie hier das „Criss Cross“-Musikvideo

10.07.2020:  Gleich drei unveröffentlichte Rolling-Stones-Songs sollen bald erscheinen. Auf einem davon, „Scarlet“, spielt kein Geringerer als Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page mit. in Rolling Stones: „Scarlet“ mit Led-Zeppelin-Gitarrist Jimmy Page auf „Goats Head Soup“-Reissue

09.07.2020:  Vier LPs bzw. vier CDs umfasst das Set in The Rolling Stones: Alle Details zum Deluxe-Reissue von „Goats Head Soup“

09.07.2020:  Die komplette Liste der besten Debütsingles aller Zeiten, gewählt vom amerikanischen ROLLING STONE. Eine Sammlung aus mehreren Jahrzehnten Pophistorie. in Die 100 besten Debütsingles aller Zeiten: Die komplette Liste

08.07.2020:  Sieben Sekunden des Songs gibt es jetzt schon zu hören in Rolling Stones: Neuer Song „Criss Cross“ am Donnerstag – Teaser hier

08.07.2020:  ROLLING STONE hat gewählt: Dies ist die komplette Liste der 50 besten Bassisten aller Zeiten. in Die 50 besten Bassisten aller Zeiten: Die komplette Liste

08.07.2020:  Die Band um Sänger Jim James veröffentlicht am Freitag (10. Juli) überraschend neue Songs. in My Morning Jacket machen aus „The Waterfall“ nachträglich ein Doppel-Album

06.07.2020:  Aus unserer Reihe „Die besten Doppel-Alben aller Zeiten“. Fleetwood Mac – „Tusk“ in Die besten Doppel-Alben aller Zeiten: Fleetwood Mac – „Tusk“

06.07.2020:  Damit gehen dem US-Präsidenten wohl langsam die Lieder aus. in Neil Young verurteilt Donald Trumps Verwendung von „Rockin' In The Free World“: „Bin damit NICHT einverstanden“

06.07.2020:  Genial, selbstbewusst, mürrisch: Der größte lebende Filmkomponist empfängt den ROLLING STONE - und räumt gleich mal mit allen Klischees auf. Ton ab für Ennio Morricone. in Hausbesuch bei Ennio Morricone: „Immer diese romantische Vorstellung vom Komponisten, der am Klavier klimpert!“

03.07.2020:  Zwei Veteranen-Bands führen die deutschen Charts an. in Charts: Depeche Mode und Rolling Stones auf der 1

Reviews zu The Rolling Stones


  • RS-History

    The Rolling Stones - Bridges To Babylon

    Desertieren sie zum Dancefloor? Machen sie einen Kotau vor der Elektronik, herrschen Endzeitstimmung und Torschlußpanik? Die Antwort, der Fan hat niemals daran gezweifelt: kein bißchen. So berichtete ROLLING STONE vor 20 Jahren über „Bridges To Babylon“

  • The Rolling Stones - „Sticky Fingers“

    Einer immer wieder gern kolportierten, weil von Jim Dickinson irgendwann in die Welt gesetzten Anekdote zufolge zerstörte Mick Jagger höchstpersönlich nach den drei Tage währenden Aufnahmen in den Fame Studios in Muscle Shoals sämtliche nicht mehr benötigten Takes und Session-Tapes, um Raubpressungen so auf jeden Fall auszuschließen. Die Master nahm er angeblich selbst unter Verschluss, […]

  • The Rolling Stones  - Ladies And Gentleman…

    Die Stones hatten gerade „Exile“ aufgenommen, vier Songs davon spielten sie bei den vier Konzerten in Texas 1972 live. Der dort mitgeschnittene Film erschien kurz im Kino und verschwand dann in der Versenkung – bis er nun anlässlich der „Exile“-Jubiläumsfeierlichkeiten restauriert wurde. Viel Geld habe das gekostet, jammert Mick Jagger. Auch er kommt beim aktuellen […]

  • The Rolling Stones – Rare And Unseen - DVD

    Grob editiertes Archivmaterial aus Fernsehsendungen, zusammenhanglose Interviewfetzen, Pressekonferenzen, öffentliche Auftritte und Ankünfte auf Flughäfen, eine gute Stunde lang. Rar ist hier wenig, bislang ungesehen sind allenfalls ein paar Amateuraufnahmen. Die Stones auf dem Roten Platz beim Autogrammeschreiben etwa oder der Medienrummel um Mick und Bianca in St.Tropez. „A random trawl through 45 years of news“, […]

  • The Rolling Stones - „Some Girls“

    Eine Rückkehr zu den musikalischen Wurzeln, die der El Mocambo-Mitschnitt vom März 1977 zu signalisieren schien, war wohl nur sentimentale Konzession an die Ian Stewart-Fraktion unter den Rolling Stones-Fans gewesen. Aber zu dem Zeitpunkt hatte Mick Jagger alle Verbindungen zu den Anfängen innerlich gekappt. Bei den endlosen Vergnügungsreisen mit Ahmet Ertegun durch die Nobel-Discos von […]

  • The Rolling Stones – Some Girls/Emotional Rescue/Tattoo You/Undercover - Zu wenig Saft

    Eine Rückkehr zu den musikalischen Wurzeln, die der El Mocambo-Mitschnitt vom März 1977 zu signalisieren schien, war wohl nur sentimentale Konzession an die Ian-Stewart-Fraktion unter den Rolling Stones-Fans gewesen. Aber zu dem Zeitpunkt hatte Mick Jagger alle Verbindungen zu den Anfängen innerlich gekappt. Bei den endlosen Vergnügungsreisen mit Ahmet Ertegun durch die Nobel-Discos von New […]

  • The Rolling Stones – Sticky Fingers/Goats Head Soup/It’s Only Rock’n’Roll/Black And Blue

    Und drei weitere Alben der 70er Jahre in Remaster-Editionen. Einer immer wieder gern kolportierten, weil von Jim Dickinson irgendwann in die Welt gesetzten Anekdote zufolge zerstörte Mick Jagger höchstpersönlich nach den drei Tage währenden Aufnahmen in den Farne Studios in Muscle Shoals sämtliche nicht mehr benötigten Takes und Session-Tapes, um Raubpressungen so auf jeden Fall […]

  • The Rolling Stones – Ranties/A Blgger Bang

    Lesen sie zu den „Rarities“ bitte die Einlassungen von Wolfgang Doebeling unter „Vinyl“ in der letzten Ausgabe. Die CD enthält 16 zusammengekehrte Stücke, darunter so Seltenes wie der „Dance Mix“ von „Miss You“. Das armselige Booklet sieht aus, als hätte Mick es selbst mit einer Handpresse gedruckt und dann ins Digipak geklebt. Laugh, I nearly […]

  • The Rolling Stones - Rarities 1971-2003

    Raritäten? Wie selten ist die Rückseite einer Single, die sich viele Millionen mal verkauft hat? und wenn schon Non-LP-Flipsides, warum dann nicht alle? Wo sind „Cook Cook Blues“, „I Think l’m Going Mad“ oder „The Storm“, um nur ein paar der besten zu nennen? Stattdessen diverse Live-Takes und Dance-Mixe, sehr hörenswert zum Teil, aber lieblos […]

  • The Rolling Stones – A Bigger Bang

    Jetzt kriegt er uns am Ende wohl doch noch, der Blues, die alte Lederhand, die freilich wieder nur ein Handschuh ist, in dem die Knochenklaue von Keith Richards steckt. Man kann ja durchaus Stones-Freund sein, ohne größeres Interesse an langen Slide-Gitarren-Improvisationen und Harp-Gehoppel zu haben, doch hier kommt „Back Of My Hand“: ein knirschendes, trödelndes […]

  • The Rolling Stones – Singles 1968-1971

    Die Wiedergeburt der Rolling Stones aus dem Geiste von Muddy Waters und Hank Williams, Martha & The Vandellas und Johann Sebastian Bach war so ziemlich das erstaunlichste second coming, das je eine Band erlebte. Nicht daß sich da jemand am eigenen Schopf aus dem kreativen Sumpf gezogen hätte. Das war mehr ein Akt der Rückbesinnung […]

  • The Rolling Stones – The Rolling Stones Rock And Roll Circus

    „Sympathy For The Devil“! Trapezartisten! Tiere! Bunte Kostüme! Wahrscheinlich Drogen! John Lennon als The Dirty Mac! In Jeans und Turnschuhen! Fühlt sich größer als Jesus und spricht auch so! Mick Jagger ist jung! Und Lennon behandelt ihn wie einen Schüler! Charlie Watts spricht! Eric Clapton lächelt beim Gitarrespielen! Mitch Mitchell trommelt bei Lennons „Yer Blues“! […]

  • The Rolling Stones – Live Licks

    Das Zunge-reitende Manga-Mädchen auf dem Cover gibt es oben ohne oder mit Bikini-Oberteil. Damit das scharfe Ding bei Bedarf auch in den Schaufenstern von Palermo, Salt Lake City und Oberammergau keinen potenziellen Kunden verschreckt. Produkt-Management im globalen Maßstab. Früher hätten die Stones so einen Kompromiss nie mitgemacht, sagen die Nostalgiker. Nun, früher war ein Live-Album […]

  • The Rolling Stones – The Singles 1965-67

    Manchmal mag Starrsinn ja durchaus bewundernswert sein. Bisweilen schlägt er dann aber doch in Schwachsinn um. Dass der dann Methode hat, tröstet eher weniger. Jedenfalls im Fall von Folge 2 der Singles-Box-Sets der Rolling Stones, die wie die erste schon ein teilweise recht gemischtes Vergnügen ist. Jody Klein wird sich mutmaßlich darauf berufen, dass er […]

  • The Rolling Stones – Sympathy For The Devil - Singles von Wolfgang Doebeling

    Remixe mögen normalerweise für den Anus sein, dieser Neptunes-Mix von Satans Gnaden ist eine Ausnahme. Micks Stimme wird durch den Kompressor gequetscht, Keiths infernalisches Solo völlig verstümmelt, und doch macht die neue Dramaturgie mit Akustik-Break und Strings durchaus ihren eigenen, verwegenen Sinn. (Virgin)

  • The Rolling Stones – Forty Licks

    Es stimmt schon: Funny how time slips away. Am Ende muss man sich hier mit dem Gedanken anfreunden, dass Chuck Berrys vielleicht gelehrigster Schüler seine Musiker-Karriere als Crooner beschließt und dem ganzen Rock’n’Roll ade sagt. Als großer Country-Music-Fan im allgemeinen und der von George Jones ganz besonders hatte sich Keith Richards ja schon viele Jahre […]

  • THE ROLLING STONES – No Security - Virgin

    Eigentlich hatte man diesmal auf das beinahe obligate Live-Souvenir verzichten wollen. „Shit not another live album“, gab Keith Richards noch nach dem Leitersturz zu Protokoll. Allerdings hatte der Welt unzerstörbarste Lebensform vor der globalen Usurpations-Revue „Bridges 1° Babylon“ auch verlautbart, man werde sich diesmal bescheiden, was Umfang und Umsatz der Unternehmung betrifft. Lächerlich. Die Tour […]

  • The Rolling Stones – Stripped - Virgin

    The Rolling Stones Virgin Augenzeugen wissen zu berichten, daß Keith Richards konsterniert war, damals, als Bob Dylan ihm neiderfüllt zuraunte: „I could have written .Satisfaction‘, but you couldn’t have written ,Tambourine Man‘.“ Jahre später interpretierte Richards die Anmache als latentes Kompliment und „Bob’s Art zu sagen, daß ,Satisfaction‘ cool ist“. Der junge Keith, wohl ein […]

  • The Rolling Stones – Voodoo Lounge - Virgin

    Drei Gründe, warum „Voodoo Lounge“das beste Stones-Album ist seit „Some Girls“: 1. Die Songs. Mick’n’Keith haben sich zusammengerauft und beweisen, wie sehr sie einander brauchen. .Nur ausnahmsweise gibt es Jagger („New Faces“) oder Richards („The Worst“) pur. 2. Die Musik. Don Was hat sich eingemischt und mehr Spielfreude herausgekitzelt. 3. Die Atmosphäre. Bill fehlt zwar, […]



Werbung

Eine wilde Achterbahnfahrt der Gefühle: 5 emotionale Momente in „The Last of Us“

„The Last of Us Part II“ ist ab jetzt für die PlayStation 4 erhältlich – hier erinnern wir an die emotionalsten Momente aus dem ersten Teil.

Mehr Infos
Rolling Stones: Neuer Song „Criss Cross“ am Donnerstag – Teaser hier

>>> Update: alle Details zum „Goats Head Soup“-Reissue Die Rolling Stones bringen am Donnerstag (09. Juli) um 15 Uhr deutscher Zeit einen neuen Song heraus – „Criss Cross“. Den Teaser dazu gibt es jetzt schon (s.u.). Zunächst sah es danach aus, dass dies das zweite neue Lied nach „Living in a Ghost Town“ wäre– jener Song, mit dem Jagger, Richards, Watts und Wood zum ersten Mal seit „Jumpin' Jack Flash“ von 1968 auf Platz eins der deutschen Singles-Charts stehen. „“Givin’ me a ⤫ CRISS CROSS ⤫ mind…,”, heißt es im siebensekündigen Clip. Fans gehen jedoch davon aus, dass es sich…
Weiterlesen
Zur Startseite