Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Lars Ulrich verhalf Matt Sorum zur Karriere bei Guns N’Roses


von

In einem Instagram-Post anlässlich Lars Ulrichs 57. Geburtstags denkt Matt Sorum an die gemeinsamen wilden Zeiten zurück. Doch die beiden verbindet nicht nur eine 31-jährige Freundschaft. Auch hat Sorum Ulrich den einen oder anderen Karriereerfolg zu verdanken. So verriet Sorum nun, dass Ulrich ihm in den frühen 90er Jahren geholfen hat, von Guns N’Roses als Drummer und Ersatz für Steven Adler angeheuert zu werden.

Networker Ulrich: Er gab Sorums Nummer weiter

„Happy Birthday an meinen Kumpel seit 31 Jahren, Lars Ulrich“, schrieb Sorum unter das Foto der beiden Rocker. „Wir lernten uns kennen, als ‚The Cult‘ die ‚Justice For All‘-Tour eröffneten und verbrachten viele gemeinsame Nächte auf Achse und lebten das Rock ‚N‘ Roll-Leben.“

Später ließ der Metallica-Drummer dann für Sorum seine Kontakte spielen: „Danach sind wir im Kontakt geblieben, da Lars derjenige war, der Slash meine Telefonnummer gab, um bei GN’R einzusteigen“, führt er fort. So ersetzte Sorum 1990 den ursprünglichen Guns-N’Roses-Schlagzeuger Steven Adler, nachdem dieser aus der Band gekickt wurde. Im Laufe seiner sieben Jahre bei der Band wirkte er am 1991er-Zweifachalbum „Use Your Illusion“, sowie auf dem 1993er Cover-Album „The Spaghetti Incident?“ mit.

Neben der Job-Vermittlung erinnert sich Sorum jedoch insbesondere an die besondere Freundschaft der beiden: „Natürlich war die epische GN’R-Metallica-Stadion-Tournee legendär. Neben all den musikalischen Auszeichnungen war er vor allem immer als Freund da.“

 

View this post on Instagram

 

A post shared by Matt Sorum (@mattsorum)

Aufgeräumt: Rose kickte erst Slash und dann Sorum aus der Band

Auf ewig war der Erfolg bei Guns N’Roses jedoch nicht. Da konnte auch kein Lars Ulrich helfen. Schließlich knallte es in der Band im verflixten siebten Jahr. So erzählte Sorum 2001 LJ World: „1997 geriet ich mit Axl in einen kleinen Streit über den Zustand der Band. Er hatte einen anderen Gitarristen ins Boot geholt, Paul Huge, und keiner von uns wollte wirklich mit ihm arbeiten.“ All dies spielte sich ab, nachdem Slash bereits die Gruppe verlassen hatte, und Sorum Rose darum bat, diesen wieder in die Band zurückkehren zu lassen.

„[Rose] meinte: ‚Ich brauche Slash nicht.‘ Und ich sagte: ‚Nun, ich denke, du brauchst ihn.‘ Und er fragte mich: ‚Steigst du aus?‘ Und ich sagte: ‚Nein, ich habe nicht vor zu gehen.‘ Und er sagte: ‚Nun, du bist gefeuert‘,“ erinnert sich der Schlagzeuger.

„Also ging ich, und ich erinnere mich, wie ich zur Tür hinaus und zurück in mein sechsstöckiges palastartiges Anwesen ging, wo ich eine Band namens ‚Candlebox‘ produzierte, sie waren in meinem Haus. Und ich sagte: ‚Ich wurde gerade von Guns N’Roses gefeuert.‘ Und wir setzten uns hin und feierten.“


Elton John deutet Zusammenarbeit mit Metallica an

Anscheinend haben sich im zurückliegenden Corona-Lockdown zwei Ikonen zusammengetan, die man vereinigt nie für möglich gehalten hätte. So skizzierte Elton John nun eine Zusammenarbeit mit den Metal-Veteranen von Metallica an. Ob man sich bereits für einen neuen Song zusammengetan hat, wurde bislang aber nicht bestätigt. Dennoch sprach John in einem neuen Interview über eine Zusammenarbeit. In einem Gespräch mit SG Lewis im Rahmen seiner „Apple Music“-Show „Rocket Hour“ sprach er über diese und einige andere Kooperationen. Diese sollen während des Lockdowns zu Stande gekommen sein: „Ich habe gerade etwas mit Metallica gemacht. Während dieser Sperrfrist. Ich habe mit Gorillaz und…
Weiterlesen
Zur Startseite