Laut Gene Simmons werden Kiss „noch 100 weitere Städte besuchen“, bevor sie aufhören


von

Eigentlich war das letzte Kapitel von Kiss schon geschrieben: Bereits am 17. Juli vergangenen Jahres sollten Starchild, Spaceman, Demon und Catman sich mit einer letzten Show unter Feuerwerk und Flammen von ihren Fans verabschieden. Dann hat die Corona-Pandemie die ursprünglichen Planung der „End of the Road“-Tournee zu Fall gebracht. Nun haben Kiss offenbar so viel Gefallen an ihren Abschiedskonzerten gefunden, dass ihre Reise doch noch lange nicht vorbei ist: „Die Crew ist glücklich. Alle sind glücklich. Also haben wir beschlossen, noch 100 weitere Städte zu besuchen, bevor wir aufhören. Ich weiß nicht, wie lange das dauern wird“, verriet Gene Simmons in einem Interview mit dem Magazin „Chaoszine“.

Für das letzte Feuerwerk gibt es noch keinen Termin

Wann genau Kiss nun von den Bühnen der Welt abtreten, stehe noch in den Sternen: „Wir wissen es nicht. Wir haben uns noch nie in den Ruhestand begeben. Das ist unser erstes Mal“, sagte der Sänger und Bassist schmunzelnd. „Es ist wie beim Malen eines Gemäldes oder beim Schreiben eines Buches. Wenn jemand fragt: ‚Wann wird es fertig sein?‘ Du bist mittendrin, du weißt es nicht.“ Aller Voraussicht nach wird die Tour jedoch über den 30. Januar 2023 hinausgehen – also dem Tag, an dem sich die erste Kiss-Show zum 50. Mal jährt.

Lebewohl sagen, bevor es zu spät ist

Die Musiker nehmen ihren Jahrestag jedoch nicht allzu wichtig: „Wir haben nicht über 50 Jahre oder so etwas nachgedacht“, sagte er. „Wir dachten einfach: ‚OK, ich werde 70 Jahre alt sein‘, bevor die Pandemie begann; vielleicht ist es an der Zeit, aufzuhören, damit wir nicht zu lange leben. Es ist mir egal, wer du bist – irgendwann musst du von der Bühne runter, und es ist besser für die Fans und dich und für das Vermächtnis, von der Bühne zu gehen, solange du noch großartig bist. Warte nicht, bis du zu alt bist. Don’t do that.“, so Simmons.

„Wir haben die beste Zeit unseres Lebens.“

Auf die Frage, ob die Möglichkeit bestünde, dass Kiss über die zusätzlichen 100 Termine hinaus noch weitere Konzerte geben könnten, sagte er „wahrscheinlich nicht“ – um jedoch zu ergänzen: „ich habe ‚wahrscheinlich nicht‘ schon einmal gesagt“. Er fuhr fort: „Vieles hat damit zu tun, wie wir uns fühlen und wie stark wir sind. Aber diese Tour wird nicht aufhören, bis sie aufhört. Wir werden also nicht ein Jahr Pause machen und dann weitermachen. Wir sind im Tournee-Modus, und wir werden da draußen bleiben, bis wir aufhören. Weiß ich, wo die letzte Show sein wird oder wann? Ich weiß es nicht. Aber ich sage euch: Wir haben die beste Zeit unseres Lebens.“