Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Lemmy Kilmister und Rob Halford gibt’s jetzt als Action-Figuren


von

Einen Rocker für die Hosentasche? Kann jetzt jeder haben. Seit Neuestem gibt es Lemmy Kilmister von Motörhead und Rob Halford von Judas Priest in Miniaturausgabe. Die Spielzeugfirma Super7 fertigte nämlich kleine Actionfiguren der Musiker an, im 3,75-Zoll-Format.

Die beiden sogenannten „ReAction“-Sammlerstücke wurden im Retro-Look gestaltet, auf den sich Super7 spezialisiert hat. Die Firma ist dafür bekannt, neue Action-Figuren im populären Stil der 70er und frühen 80er Jahre zu produzieren. Oder wie das Unternehmen es ausdrückt, „Figuren zu kreieren, die wir uns gewünscht hätten, als wir aufwuchsen“.

Action-Figuren mit Gitarre und Peitsche

Nicht einmal als Action-Figur muss Kilmister auf sein Instrument verzichten oder Halford die Peitsche aus der Hand legen. Beide Miniaturen wurden mit den für sie typischen Accessoires ausgestattet und orientieren sich natürlich auch in modischer Hinsicht an ihren Originalen. So trägt Kilmister ein Motörhead-T-Shirt und der Judas-Priest-Sänger steckt in seinem bekannten Nietenleder-Outfit.

Und warum ausgerechnet Kilmister und Halford? Nun, beide haben gerade ein Jubiläum zu feiern. So ist die Figur des Motörhead-Frontmanns eine Hommage an das 40-jährige Jubiläum von „Ace Of Spades“ während die Halford-Figur auf das 50-jährige Band-Jubiläum von Judas Priest anstößt.

Jede Figur kann für 18 US-Dollar über den Super7-Online-Shop erworben werden, wobei Lemmy hier und Halford hier erhältlich ist. Der Shop sitzt zwar in den USA, versendet aber auch nach Deutschland.

 


Motörhead-Drummer Mikkey Dee über letzte Worte mit Lemmy Kilmister

Der schwedischer Multiinstrumentalist und Ex-Motörhead-Schlagzeuger Mikkey Dee hat kürzlich in einem Interview verraten, worüber er und Motörhead-Leadsänger Lemmy Kilmister sich zuletzt unterhalten haben. Kilmister starb nach langer Krankheit, aber dennoch sehr plötzlich im Dezember 2015 – nur zwei Wochen nach ihrem allerletzten Tourkonzert in Berlin. In dem Video-Podcast „Waste Some Time With Jason Green“ sagte Mikkey Dee über den plötzlichen Tod nach ihrem Berlin-Konzert: „Der Typ ist mit angezogenen Stiefeln gestorben. Und sowohl ich als auch [Gitarrist] Phil [Campbell] haben versucht, ihn davon abzubringen, den zweiten Teil der Europatour nach Weihnachten zu beginnen. Aber das hätten wir auf gar keinen…
Weiterlesen
Zur Startseite