Spezial-Abo

ROLLING STONE Talk

„Sign O' The Times“ von Prince: Gespräch mit Michel Birbæk

Jetzt anhören


Motörhead-Sänger Lemmy bekommt eigenes Biopic


von

Nachdem in den letzten Jahren bereits Freddie Mercury mit Queen und Elton John an der Reihe waren, ist nun eine andere britische Rocklegende dran: Das Leben des 2015 verstorbenen Motörhead-Frontmanns Lemmy Kilmister wird verfilmt. Als Regisseur zeichnet Greg Olliver verantwortlich, der bereits die Dokumentation „Lemmy“ aus dem Jahr 2010 drehte – das berichtet die US-amerikanische Website „Deadline.com“. Wie auch die Dokumentation soll das Biopic schlicht „Lemmy“ heißen.

„Marlboro Reds und Jack Daniel’s zum Frühstück, Speed zum Abendessen“

Stoff für einen Film gibt die Biografie des Musikers jedenfalls definitiv genug her. „Alles, was Sie über Lemmy gehört haben, ist wahrscheinlich wahr … nicht, weil er sich Rock n‘ Roll-Klischees zu eigen gemacht hat, sondern weil er sie geschaffen hat“, erklärte Olliver. „Marlboro Reds und Jack Daniel’s zum Frühstück, Speed zum Abendessen – alles wahr. Aber hinter dieser stahlharten Fassade des Rock n‘ Roll steckte auch ein unwiderstehlicher, komplizierter und löwenherziger Mann, der den Kurs hielt und nie aufgab, die Musik zu spielen, die ihn glücklich machte“.

Der Film sei bereits seit sieben Jahren in Planung, so der Regisseur weiter: „Wir haben dieses Biopic seit 2013 sorgfältig entwickelt und dabei darauf geachtet, Lemmy, den Motörhead-Bandmitgliedern Phil Campbell und Mikkey Dee und all den anderen Leuten, die wichtige Rollen in Lemmys Leben gespielt haben, treu zu bleiben. Dies wird ein Film sein, auf den sie stolz sein werden“.


An dieser Stelle findest du Inhalte von YouTube

Um mit Inhalten von YouTube zu interagieren oder diese darzustellen, brauchen wir deine Zustimmung.
Socials aktivieren

Motörhead-Manager im Filmteam

Als Executive Producers sind  der Manager der Band, Todd Singerman, sowie Steffan Chirazi mit an Bord. „Wenn uns die letzten fünf Jahre seiner Abwesenheit etwas gelehrt haben, dann ist es, dass er einzigartiger war, als irgendjemand je hätte wissen können, weil niemand an die Qualität und die schiere Freiheit des Mannes auch nur rankommt. Greg ist ein zutiefst vertrauenswürdiger Teil unseres Kreises, und wir freuen uns über die Verwirklichung dieses Films“, so Singerman. Chirazi zeigte sich ebenfalls begeistert: „Es ist eine Geschichte von immenser kultureller Bedeutung“.

Drehstart im kommendem Jahr

Die Dreharbeiten sollen Anfang 2021 beginnen – vorausgesetzt, die aktuelle Covid-19-Situation lässt dies zu. Zu sehen soll der Film auf dem Filmfestival in Cannes sein. Einer der Produzenten des Films, Andre Relis von der VMI, erklärte enthusiastisch: „Die Musik von Lemmy und Motörhead hatte einen großen Einfluss auf mein Leben und meine Musikerfahrung. Sie waren die Band, die das Crossover von Metal und Punk begann. VMI könnte nicht begeisterter sein, diese Geschichte auf die große Leinwand zu bringen“.


Metallica backstage: Motörhead-Songs live mit Lemmy Kilmister

Um so manche Musiker wurde es während der Corona-Zeit eher ruhig, nicht so bei Metallica. Nach einem Auftritt bei der „Howard Stern Show“, der Rückkehr des „Black Album“ in die Charts und der Ankündigung von Konzerten, rückte nun ein Video zurück in den Fokus der Öffentlichkeit, das 2009 aufgenommen und bereits 2016 auf YouTube gepostet wurde. Darauf zu sehen: Wie Metallica backstage Motörhead-Songs mit niemand anderem als Lemmy Kilmister singen. Bei einer kleinen Jam-Session in Nashville sangen die Metallica-Mitglieder gemeinsam mit einer kleinen Gruppe von Freunden, darunter dem ehemaligen Guns-N‘-Roses-Schlagzeuger Matt Sorum, als plötzlich Lemmy Kilmister ins Bild tritt. „What's…
Weiterlesen
Zur Startseite