Highlight: 20 große Irrtümer der Popgeschichte

Liam Gallagher schlägt sich selbst als Englands neuen Premierminister vor

Überrascht es irgendjemanden, dass Liam Gallagher die Lösung für alle politischen Missstände des Vereinigten Königreichs in sich selbst sieht? Nicht wirklich. Der Sänger twitterte zuletzt in gewohnt bescheidener Manier, dass er „diesen Haufen Scheiße schon geregelt bekommen könnte“. Und zwar als neuer Premierminister.

Was er so einigen Politikern vielleicht tatsächlich voraus hat, ist seine radikale Ehrlichkeit. So legte Gallagher direkt die Karten auf den Tisch: „Mein Name ist Liam Gallagher, ich habe vier wundervolle Kinder, ich habe in den letzten Jahren weitaus mehr als einmal Drogen probiert, ich hatte viele Nummer-Eins-Hits, also schickt mir endlich den Schlüssel für Hausnummer 10 und ich kriege diesen Haufen Scheiße schon geregelt. WARUM ICH? WARUM NICHT.“

„Why Me? Why Not?“ von Liam Gallagher auf Amazon vorbestellen

Mit „Hausnummer 10“ nimmt der zurückhaltende Musiker Bezug auf die Downing Street 10 in London, die Adresse der offiziellen Residenz des britischen Premierministers. Die Frage „Warum ich? Warum nicht?“ spielt auf den Namen seines neuen Albums „Why me? Why not?“ an, das am 20. September erscheinen soll. Erst kürzlich hatte er die Single „Shockwave“ und das dazugehörige Musikvideo veröffentlicht.

„ParLIAMent c’mon you know“

Als ein Fan wissen wollte, was er als Premierminister als Erstes tun würde, gab Gallagher eine Antwort, die Oasis-Fans freudig stimmen sollte: „Ich würde Oasis wieder zusammen bringen. Das wäre dann Gesetz.“

Während man seinen Vorschlag natürlich nicht ganz ernst nehmen sollte, brachte der Sänger seinem Zwillingsbruder Noel Gallagher zuletzt ernsthafte Kritik entgegen. Dieser hatte nämlich ein paar hitzige Kommentare zum EU-Referendum abgegeben, war aber selbst gar nicht zur Wahl gegangen. „Es gibt nichts Schlimmeres, als die Idioten, die gar nicht wählen gehen, dann aber ihre Meinung zu allem abgeben müssen“, so Liam auf Twitter.


STYLE: Das erste offizielle Peaky Blinders Festival sah umwerfend aus

Schicke Dreiteiler aus Tweed, goldene Manschettenknöpfe und vor allem: die ikonischen Schiebermützen mit versteckter Rasierklinge. Nicht nur Fashion-Experten dürfte klar sein, wer hier gemeint ist. Die britische Erfolgsserie Peaky Blinders hat inzwischen eine so begeisterte Fangemeinschaft, dass es nur eine Frage der Zeit war, bis die Welt der 20er-Jahre-Ganoven den Sprung in unser Jahrhundert schafft. Dieses Wochenende war es nun endgültig soweit – Das erste „Legitimate Peaky Blinders Festival“ fand statt! Das „Legitimate“ im Namen darf hier auf keinen Fall fehlen, denn bereits im letzten Jahr fand ein Festival rund um die Serie statt. Das war allerdings nicht von den…
Weiterlesen
Zur Startseite