aktuelle Podcast-Folge:

Highlight: AC/DC Countdown: Alles, was wir über das neue Album und die Tour mit Brian Johnson wissen

Liam Gallagher: Neue Single „Shockwave“ klingt wie eine ziemlich laue „Shockwave“

Liam Gallagher bleibt sich treu. Die erste Auskopplung aus seiner kommenden LP, dem zweiten Soloalbum seiner Karriere, klingt exakt nach einem dieser typischen (späten) Gallagher-Oasis-Knaller, nur mit ein paar Sperenzchen versehen.

Gallagher hatte das neue Stück bereits Anfang der Woche bei einem Konzert in London gespielt. Nun präsentiert er auch der Netz-Öffentlichkeit, wie seine nächste Platte „Why My? Why Not“ klingen wird.

„As You Were“ von Liam Gallagher auf Amazon.de kaufen

Mit viel Wumms und frischer Energie geht der Oasis-Frontmann jedenfalls nicht vor, stattdessen gibt es jenen Vintage-Rock, den er schon auf seiner ersten Soloplatte „As You Were“ (2017) aus der Hüfte schoss. Kurz: Das, was Liam Gallagher eben am besten kann.

Neue Dokumentation über Liam Gallagher

Der britische Sänger mit dem Hang zu Beatles-Melodien hält ziemlich viel von seiner Solokarriere und ließ sich für eine Dokumentation in den letzten Monaten von Kameras begleiten. Gallagher-Fans der ersten Stunde könnten allerdings enttäuscht sein: „As It Was“ enthält alles, aber kaum Musik von Oasis.

Zugleich deutete Charlie Lightening, der Regisseur des Films, gegenüber „NME“ an, dass „Why My? Why Not“ so etwas wie Gallaghers Solo-Antwort auf Oasis‘ „(What’s The Story) Morning Glory“ sein soll.

Weiterlesen

Werbung

Jetzt in die Zukunft starten mit den neuen MagentaMobil Tarifen

Ab sofort inklusive 5G*. Jetzt in die Zukunft starten!

Mehr Infos

AC/DC: Neues Album als Stream aufgetaucht

Neues Material von AC/DC? Diese Frage stellten sich viele Nutzer, die auf Amazon und bei anderen Download-Börsen plötzlich auf die Live-Compilation „Dog Eat Dog“ von AC/DC aufmerksam wurden. Eingestellt wurde sie bereits am 10. Juli vom Label „Staten Island“ eingestellt. Natürlich ein Bootleg - bei dem allerdings alles andere als klar ist, wo es herkommt. Unsere Kollegen von Laut.de spekulieren über geleakte Aufnahmen, können dafür aber auch keine Indizien vorlegen. Die 14 Songs stammen erkennbar von verschiedenen Konzerten, ihre Zusammenstellung wirkt aber harmonisch. Credits und Informationen fehlen allerdings vollständig, was die Sache auch zu etwas mysteriös erscheinen lässt. Alle Songs…
Weiterlesen
Zur Startseite