Glastonbury 2020: 50. Jubiläum soll stattfinden


von

Das Glastonbury Festival feiert dieses Jahr sein 50. Jubiläum. Entsprechend groß waren daher die Erwartungen an das diesjährige Line-Up, das schon im Vorfeld im Netz stark diskutiert wurde. Jetzt hat das Warten allerdings ein Ende.

Am Donnerstag wurde von Emily Eavis, Tochter des Festivalgründers und Mitorganisatorin, das Geheimnis um das diesjährige musikalische Angebot gelüftet. Via Twitter veröffentlichte Eavis ein Foto des Festivalbanners, der insgesamt 95 Acts auflistet und die Headliner Kendrick Lamar, Taylor Swift sowie Paul McCartney und Diana Ross bestätigt. Unter anderem vertreten sind auch das R&B-Trio TLC sowie Noel Gallagher’s High Flying Birds, Robyn, Lana Del Rey, Dua Lipa, FKA twigs, Pet Shop Boys, Thom Yorke und mehr.

In dem Post wurde von der Veranstalterin auch Bezug auf die derzeitige Corona-Krise genommen, auf dessen Konto schon mehrere Festivalabsagen in letzter Zeit gingen. „Niemand hat eine Kristallkugel, mit der er in die Zukunft sehen kann. Wir wissen nicht, wie der Stand in 15 Wochen aussehen wird, aber wir drücken fest die Daumen, dass es hier auf der Worthy Farm trotzdem zur größten Show der Welt kommt!“

Line-Up für Glastonbury 2020
Bisheriges Line-Up für das Glastonbury Festival 2020


Diana Ross kannte homosexuelle Bedeutung von „I'm Coming Out“ nicht

Diana Ross soll nicht um die Bedeutung ihres Welthits „I'm Coming Out“ aus dem Jahr 1980 gewusst haben - zumindest wenn man den Worten von Chic-Gründer Nile Rodgers, der das Lied einst mitproduzierte, Glauben schenken darf. So sei der Supremes-Sängerin damals nicht bewusst gewesen, dass es bei dem Song insgeheim um ein homosexuelles Outing ging. In einem Interview mit der „New York Post“ erzählte der Musikproduzent von seiner Zusammenarbeit mit der Motown-Sängerin sowie seinem Chic-Kollegen Bernard Edwards. Gemeinsam hatten sie Ross' legendäres Album „Diana“ produziert, was mit Hits wie „Upside Down“ oder auch dem ebenso populären „I'm Coming Out“ zu…
Weiterlesen
Zur Startseite