Toggle menu

Rolling Stone

Back to top Share
Artikel teilen
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Whatsapp
  • Email
Search

Literaturnobelpreis für Bob Dylan

Kommentieren
0
E-Mail

Literaturnobelpreis für Bob Dylan

Facebook Twitter Google+ Whatsapp Email Kommentare
von

Als erster Musiker überhaupt erhält Bob Dylan die höchste literarisch zu vergebende Auszeichnung: den Literaturnobelpreis.

In der Begründung des Nobelpreis-Komitees der Schwedischen Akademie heißt es, dass Dylan „neue poetische Ausdrucksformen innerhalb der großen amerikanischen Song-Tradition“ erschaffen habe.

Schon länger im Gespräch

Seit mehr als zehn Jahren ist Bob Dylan im Gespräch für den Nobelpreis gewesen, viele Fans und Kritiker hatten darauf gehofft, dass der heute 75-Jährige mit der Auszeichnung geehrt wird. Richtig dran geglaubt, dass die Jury erstmals einem Songwriter den Nobelpreis gehen würde, haben aber wohl die wenigsten.

Bob Dylan wurde am 24. Mai 1941 als Robert Allen Zimmerman in Duluth im US-Bundesstaat Minnesota geboren. In den 1960er-Jahren gelang ihm in der Folk-Szene im New Yorker Greenwich Village der Durchbruch. Mit politischen Songs wie “The Times They Are A Changin'” und “Blowin’ In The Wind” schrieb er Geschichte, seine Texte werden weltweit beleuchtet, interpretiert, bewundert.

Seine Alben wie “Highway 61 Revisited”, “Blood On The Tracks” und “Time Out Of Mind” zählen zu den besten aller Zeiten.

Lesen Sie ein ausführliches Porträt von Bob Dylan in Kürze auf rollingstone.de

‚Sie sprechen hier mit dem Besitzer der Sixties‘: Die 42 Lebensweisheiten des Bob Dylan

Kommentieren
0
E-Mail

Nächster Artikel

Vorheriger Artikel
Kommentar schreiben