Metallica: James Hetfield präsentiert Autosammlung


von

Dass Metallica-Frontmann James Hetfield sich für Gitarren begeistert, ist nichts Neues. Dass der Sänger allerdings auch eine ebenso große Leidenschaft für Autos und deshalb eine beachtliche Sammlung an fahrbaren Untersätzen bei sich zu Hause stehen hat, ist wohl weniger bekannt.

In Zusammenarbeit mit dem Petersen Automotive Museum, dem Hetfield vergangenes Jahr bereits einen Teil seiner Kollektion für eine Ausstellung überließ, hat der Metallica-Gitarrist ein kurzes dokumentarisches Video gedreht, in dem er nicht nur seine Autosammlung öffentlich zur Schau stellt, sondern auch erstmals über die Hintergründe seiner Leidenschaft spricht. „Eine alte Gitarre hat immer noch Lieder in sich drin und wartet darauf, dass jemand sie in die Hand nimmt und ihr wieder Leben einhaucht. Ich habe das auch mit Autos gemacht. Ich habe Autos in einem Feld in Kansas gesehen und mir gedacht: Die haben eine Geschichte zu erzählen. Also lasst sie uns wieder zum Leben erwecken. Eine Wiedergeburt. Jeder Mensch durchläuft in seinem Leben eine Wiedergeburt. Es gibt viele Arten, wiedergeboren zu werden. Und ich finde, diese Autos verdienen eine weitere Chance“, bemerkt Hetfield in dem Video.

Der 56-Jährige erklärte ebenso, dass die Begeisterung sicherlich auch auf seinen Vater zurückginge. So soll dieser bereits ein begeisterter Hobby-Mechaniker gewesen sein, der während Hetfields Kindheit ständig bei ihnen zu Hause an alten Booten oder Autos herumgebastelt hat. Nachdem Hetfield zuerst seinen Vater mit 13 Jahren und danach seine Mutter mit 16 Jahren verlor, sollte er später stets auf der Suche nach einem Platz gewesen sein, dem er sich zugehörig fühlen konnte. Dieses Gefühl hätte er letztendlich in Form einer Band oder eines Automobil-Klubs gefunden.


Metallica wollen neues Album mit Spaß aufnehmen - keine Gespräche über eine Tour

Nachdem kurz zuvor Drummer Lars Ulrich ausgeplaudert hatte, dass Metallica über Zoom an einem neuen Album arbeiten, verriet nun auch Bassist Robert Trujillo Neuigkeiten zu der musikalischen Entwicklung. Der 55-Jährige habe seine Homerecording-Ausrüstung aufgebessert, um wie auch seine Bandkollegen an seinem Heim-Studio feilen zu können. So arbeitet die Band, wenn auch unabhängig voneinander, gemeinsam. Gemeinsam und doch allein „Wir kommunizieren jede Woche, was wirklich toll ist, denn so bleibt unsere Verbindung intakt“, erzählte Trujillo im „The Vinyl Guide Podcast“. „Im Grunde genommen haben wir einfach nur angefangen, uns wirklich auf unsere Heim-Studios zu konzentrieren und von zuhause aus kreativ zu…
Weiterlesen
Zur Startseite