Spezial-Abo

Metallica: James Hetfield sagt Konzerte ab – Therapieprogramme am selben Tag


von

Metallica haben ihren Headline-Slot bei den Festivals Sonic Temple (Mai 2020) sowie Louder than Life (September 2020) abgesagt. In einem offenen Brief entschuldigt James Hetfield sich bei den Fans dafür – er schreibt, dass an jenem Wochenende Therapieprogramme anstehen, die er nicht verlegen könne.

Nachdem er im September 2019 in die Rehab eincheckte und Metallica daraufhin ihre Tour verschoben, trat der Sänger im Januar erstmals wieder öffentlich bei einer Ausstellung im Rahmen eines Q+A auf, und vergangene Woche performte er bei einem Tribut-Konzert für Eddie Money einen Song.

„Meine Gesundheit geht vor“, so Hetfield in dem Statement. „Klingt wie ein No-Brainer, aber ich wollte das Metallica-Team / die Metallica-Familie nicht enttäuschen.“ Er schreibt auch, dass seine Therapie gut vorangehe – und dass alle anderen angekündigten Konzerte des Jahres stattfinden werden. Im April soll es regulär weitergehen.

Buchstäblich im Kleingedruckten weist James Hetfield auch noch darauf hin, wer Metallica bei beiden Festivals ersetzen wirddie Red Hot Chili Peppers samt John Frusciante. Es wäre der erste öffentliche Gig der Band seit der Reunion.

Statement von James Hetfield:

Dear Metallica Family,

It pains me to write this, but I have to let all of you know that I cannot make it to Sonic Temple in Columbus and Louder Than Life in Louisville this year. As part of my continuing effort to get and stay healthy, I have critical recovery events on those weekends that cannot be moved. I apologize to all of our fans who have bought tickets for these festivals. We are working with the festival promoters to provide for refunds or exchanges. My intent with this statement is saying “I apologize” to each one of you. The reality is that I have not prioritized my health in the past year of touring and I now know that my mental health comes first. That might sound like a no-brainer for most of you but I didn’t want to let the Metallica team/family down and, I alone, completely compromised myself.



Teuer ist nicht gleich besser: Diese Profi-Gitarristen spielen eine günstige Gitarre

Wer sich im Musik-Business einen Namen gemacht hat, kann sich für gewöhnlich auch teures Equipment leisten. Doch einige Musiker verzichten auf hochpreisige Instrumente – das beweisen diese Profi-Gitarristen, die am liebsten eine günstige Gitarre spielen. Kirk Hammett Auch wenn Kirk Hammett heutzutage vor allem für seine Greeny bekannt ist – die 59er Les Paul, die einst schon Fleetwood-Mac-Gründer Peter Green spielte: In den frühen Achtzigern spielte er gern auf Edna, einer Fernandes S Style, die noch heute für unter 150 Euro zu haben ist. https://www.youtube.com/watch?v=SvTioL1ARP0 Angel Olsen Ursprünglich kostete die 1957er Silvertone 1369 gerade einmal um die 100 Euro. Wer…
Weiterlesen
Zur Startseite