Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Metallica und San Francisco Symphony: Live-Album „S&M2”


von

Im September 2019 spielten Metallica und das Orchester San Francisco Symphony zwei gemeinsame Konzerte im Chase Center in San Francisco. Die beiden Shows zelebrierten gleich zwei Feierlichkeiten: Zum einen die Eröffnung des neuen Chase Centers, zum anderen war es das erste Mal in 20 Jahren, dass Metallica und die San Francisco Symphony das 1999 erschienene Album „S&M“ gemeinsam live spielten. Nun gibt es die Möglichkeit, die Live-Aufnahmen zu hören, wann immer es beliebt: Das Live-Album „S&M2“ erscheint.

Im Rahmen der Jubiläumsshows wurden auch Songs gespielt, die erst nach der Veröffentlichung des „S&M“-Albums entstanden sind. So wurde die Setlist, die nun auch eine Tracklist ist, zu einer Art Best-Of mit Orchestereinlage.

„S&M2“ in allen Varianten und Formen

„S&M2“ erscheint am 28. August und wird damit auch offiziell zum Nachfolger des Live-Albums „S&M“. Der vorherige Longplayer schoss nach Erscheinen im Jahr 1999 direkt auf Platz eins der deutschen Charts.

Auf gut zweieinhalb Stunden Live-Material spielen sich die Band und die knapp 80 Musiker des Orchesters durch die Metallica-Geschichte. Neben dem digitalen Release erscheint das Album auch auf einer 4LP-Vinyl-Edition, einer 2CD-, DVD- und Blu-ray-Version. Außerdem gibt es eine Limited-Edition-Deluxe-Box, welche darüber hinaus Noten, Plektren, Poster und weiteres Bonus-Material enthält.

Als Vorgeschmack sind die beiden Orchester-Arrangements von „All Within My Hands“ und „Nothing Else Matters“ bereits im Stream erhältlich.

 

 


Höhner werfen Gitarristen wegen Standpunkt zur Corona-Krise raus

Die 1972 gegründete Kölner Band Höhner („Viva Colonia“) hat sich von Gitarrist Joost Vergoossen getrennt: „Seine Haltung zur weltweiten, Covid-19 bedingten Pandemie, die er in mehreren Social-Media Plattformen veröffentlicht hat, entsprecht nicht der Überzeugung der Band“, geben Höhner in einem Videostatement auf Facebook bekannt. Vergoossen habe sich zuvor öffentlich zu einem niederländischen Rechtspopulisten bekannt. Das hat die Höhner dazu veranlasst, „in Zukunft getrennte Wege zu gehen“. Vergoossen: „Schade, dass das Abenteuer beendet ist“ Vergoossen selbst behauptet auf seiner (nicht verifizierten) Facebook-Seite, ihm sei die Möglichkeit genommen worden, seinen Standpunkt angemessen verteidigen zu können. Er finde es schade, „dass das Abenteuer…
Weiterlesen
Zur Startseite