Highlight: Die besten Songs aller Zeiten: „Stairway To Heaven“ von Led Zeppelin

Oasis: „Supersonic“-Tonstudio steht zum Verkauf

Wer momentan das nötige Kleingeld hat, kann sich das prestigeträchtige Monnow Valley Studio unter den Nagel reißen. Das Tonstudio in der Nähe von Monmouth in Wales, beheimatete bereits Bands wie Led Zeppelin, Oasis, Black Sabbath oder die Manic Street Preachers.

Zu Beginn war das Studio als Proberaum für das anliegende Rockfield Studio gedacht, in dem unter anderem „Bohemian Rhapsody“ von Queen aufgenommen wurde. In den 80er-Jahren gingen die beiden Studios dann ihre eigenen Wege und das Monnow Valley arbeitete seitdem unabhängig. Bekannt wurde es durch das Cover von Oasis‘ „Supersonic“. Dort sieht man die Band in einem der Räume und kürzlich wurde das Piano auf dem Bild für 13.000£ verkauft.

Geister im Studio?

Während der Aufnahmen zu „Supersonic“ berichtete Liam Gallagher von Geistern, die in dem Studio lebten. Es stellte sich aber heraus, dass es seine Bandkollegen waren, die dem Sänger streiche spielten. Das Monnow Valley Studio wechselte bereits mehrfach den Besitzer, wurde jedoch immer als Recording-Studio genutzt. Jetzt stehen die Räumlichkeit ein weiteres mal zum Verkauf.


Ist Britpop schuld am Brexit-Desaster?

1995 war Caitlin Moran gerade erst 20 und noch lange keine weltberühmte feministische Buchautorin, aber längst ein ­etablierter Star in der schnellen Welt des britischen Musik­journalismus. Als solcher begleitete sie Blur, die aktuellen Spitzenreiter der britischen Charts, auf ihrer „Seaside Tour“, einem Triumphzug entlang der von großen Acts sonst gemiedenen, in Überalterung erstarrten Seebäder der englischen Küstenstädte. An einem lauen Septemberabend saß sie also mit den Bandmitgliedern in einer Hotel-Lobby in Eastbourne herum, als Bassist Alex James im „Observer“ einen Artikel über ihre Erzrivalen Oasis las. „Für den Gitarristen hab ich was über, und der Schlagzeuger soll ein netter Kerl…
Weiterlesen
Zur Startseite