Reeper Bahn Festival: pop’n’politics: präsentiert vom Rolling Stone
mehr erfahren



Spezial-Abo

Freiwillige Filmkontrolle


Kitsch-Offensive: Mariah Carey und Wham! stellen Streaming-Rekord auf


von

An den Feiertagen haben die Menschen hierzulande nicht nur fleißig Geschenke verteilt und sich den Bauch vollgeschlagen. Die Deutschen haben auch Musik gestreamt wie noch nie zuvor.

Heiligabend stellten die Weihnachtsklassiker „All I Want For Christmas Is You“ von Mariah Carey und „Last Christmas“ von Wham! neue Rekorde auf. Das ist das Ergebnis einer Sonderauswertung von GfK Entertainment zusammen mit dem Bundesverband Musikindustrie.

Mariah Carey und Wham! stellen Streaming-Rekord auf

Und das zeigt: Den Deutschen scheint die Weihnachtsliedkultur abhanden gekommen zu sein. In den Wohnzimmern hierzulande gibt es stattdessen eine neue Tradition. An Heiligabend immer dieselben kitschigen Songs spielen.

Mariah Carey wurde 1,17 Millionen mal aufgerufen. Ein Rekord: Erstmals verzeichnete ein Lied mehr als eine Millionen Streams am Tag. Auf Platz Zwei folgt Wham! mit 950.000 Abrufen.

Musik-Streaming ist in der breiten Masse angekommen

Dem Erfolg von „Last Christmas“ liegt vielleicht auch die Tatsache zugrunde, dass dessen Komponist George Michael am Morgen des ersten Weihnachtstages verstorben ist – eine traurige Koinzidenz.

Und die Menschen streamen einfach mehr. „Musik-Streaming ist spätestens seit 2016 in der breiten Masse angekommen, wie zahlreiche Rekorde eindrucksvoll belegen“, sagt Mathias Giloth, Geschäftsführer der GfK Entertainment. „Wir sind gespannt darauf, wie sich dieser Musiknutzungsweg weiter entwickeln wird.“

Heiligabend ist meistgestreamter Tag aller Zeiten

Die Weihnachts-Ohrwürmer sorgten ganz nebenbei für deinen weiteren Rekord. Mit 160 Millionen Streams wurde der 24. Dezember 2016 zum meistgestreamten Tag aller Zeiten. Auf Platz zwei folgt der 31.Dezember mit 154 Millionen Abrufen. Beide Tage lagen deutlich über dem Durchschnittswert. Der lag im Dezember bei rund 117 Millionen Streams pro Tag.

Grundlage der Auswertung sind werbebasierte und kostenpflichtige Musik-Streams ab einer Spieldauer von 31 Sekunden. Diese bilden auch die Basis für die Offiziellen Deutschen Streaming-Charts, die GfK Entertainment im Auftrag des Bundesverbandes Musikindustrie ermittelt.


zum Beitrag auf Rolling Stone



Waxahatchee covert Bruce Springsteen, Dolly Parton und Lucinda Williams

Im März vergangenen Jahres erschien Waxahatchees „Saint Cloud“. Nun feiert sie mit der Deluxe Edition „Saint Cloud +3“ einjähriges Jubiläum. Die Neuauflage enthält neben den vorherigen Albumtracks drei weitere Coversongs. Das sind „Fruits of My Labor“ von Lucinda Williams und „Light of a Clear Blue Morning“ von Dolly Parton. Auch „Streets of Philadelphia“ von Bruce Springsteen covert die Singer-Songwriterin. Dies verkündete sie in einem Instagram-Post am Montag (29. März 2021). Während „Fruits of My Labor“ bereits in der Saint Cloud Session aufgenommen wurde, wurden die anderen beiden im vergangenen Jahr von Brad Cook produziert. Hören Sie „Saint Cloud +3“ mit…
Weiterlesen
Zur Startseite