Highlight: John Lennon: Sein Tod und die Geschichte seines Mörders

Nach Statement zum Tod von Chester Bennington: Korn-Gitarrist Brian Welch wird von Fans kritisiert

Update: Welch versucht derzeit auf Facebook die Wogen zu glätten.

Seit Donnerstag (20.07.) trauern Fans und Musikerkollegen auf der ganzen Welt um Chester Bennington. Der Sänger von Linkin Park nahm sich in seinem Haus in Palos Verdes Estates in der Nähe von Los Angeles das Leben, aus seinen Depressionen hatte er nie ein Geheimnis gemacht. Ein Großteil der Menschen reagiert geschockt. Brian Welch, der Gitarrist von Korn, ist da anderer Meinung.

https://www.facebook.com/brianheadwelch/posts/10155571524781974

Das schreibt Brian Welch zum Tod von Chester Bennington

„Chester ist ein alter Freund, wir sind viele Male zusammen abgehangen. Ich habe viele Freunde, die ihm sehr nahe standen, aber das kotzt mich echt an! Warum senden diese Leute so eine Message an ihre Kinder und Fans?! Ich habe genug von diesem Selbstmordscheiß! Ich kämpfe selbst mit Depressionen und ich versuche empathisch zu sein, aber das ist echt schwer, wenn du angepisst bist! Genug ist genug! Wenn du deine Kinder, deine Fans und dein Leben zurück lässt, dann ist das der feige Weg!!! Es tut mir leid, ich weiß, dass Medikamente und/oder Alkohol im Spiel gewesen sein könnten, es ist ein Denkprozess, wie bei allen von uns. Und ich weiß, dass wir alle irgendwie dieselben Gedanken und Gefühlen haben. Gott, nehme Chester in deine Arme und bitte bring ihn eines Tages wieder mit seiner Familie und uns allen zusammen. Stehe seiner Frau und seinen Kindern mit deiner Gnade in dieser schwierigen Zeit bei.“

Die Fans reagieren mit Unverständnis. Ein Nutzer schreibt, dass er den Zeitpunkt für solch einen Kommentar furchtbar finde, ein anderer fragt sich, wie es denn sein könne, dass jemand der Christ ist, so verurteilend ist.

Linkin Park: Virtuelles Denkmal für den verstorbenen Chester Bennington


Talinda Benningtons neuer Lebensabschnitt: Witwe von Chester Bennington heiratet

Knapp zwei Jahre nach dem tragischen Tod des Linkin-Park-Sängers Chester Bennington hat seine Witwe Talinda Bennington nun erneut geheiratet. Laut dem Promi-Magazin „TMZ“ fand die Hochzeit am 04. Januar statt. Das Datum liegt damit sehr nahe an ihrem Hochzeitstag mit Chester Bennington – dem 31. Dezember 2005. Die beiden waren bis zu Benningtons Tod 2017 verheiratet. Talinda Benningtons neuer Mann, Michael Fredman, ist Feuerwehrmann in L.A. Verlobt hatte sich das Paar bereits im April 2019. Bei der Hochzeit im Turtle Resort auf Hawaii waren auch die drei gemeinsamen Kinder von Talinda und Chester, Tyler, Lilly und Lila, anwesend. Familie von…
Weiterlesen
Zur Startseite