Neil Young hat Demos ausgegraben, an die er sich nicht mal mehr erinnern konnte


von

Neil Young hat die Veröffentlichung einer Demo-Sammlung mit dem Titel „Summer Songs“ aus dem Jahr 1987 angekündigt. Der Sänger betonte, dass er sich nicht an die Aufnahme der Songs erinnere, aktuell aber noch Nachforschungen bertreibe, um die „Aufnahmehistorie“ der bislang unveröffentlichten Sammlung vollständig zu rekonstruieren.

Am vergangenen Samstag (27. November) teilte Young einen neuen Beitrag auf seinem Blog „Neil Young Archives“, in welchem er nach bestem Wissen versucht hat die Geschichte von „Summer Songs“ zu rekapituileren. Demnach seien die Aufnahmen mit dem gleichen Datum versehen, an welchem sie kürzlich wieder gefunden wurden. Außerdem würden die Demos „alle einen sehr ähnlichen einzigartigen Klang haben.“

Demos entstanden in den Anfängen von „Farm Aid“ 

Young erklärte weiter: „Um euch eine Vorstellung von Ort und Zeit zu geben: Farm Aid und die Bridge School Concerts hatten gerade ihre langen Laufzeiten begonnen.“ Damit bezog er sich auf seine wiederkehrenden Auftritte, die er im Jahr 1985 mit der Benefizkonzertreihe „Farm Aid“ begann.

Der 76-Jährige fügte außerdem hinzu, dass die Songs im Studio geschrieben und aufgenommen wurden, „soweit wir das beurteilen können.“ Die Demos wurden dann für spätere Alben weiter ausgearbeitet, unter anderem für sein karriereprägendes siebzehntes Studioalbum „Freedom“ (1989) und „Psychedelic Pill“, das 2012 erschien. Dennoch: Mehrere der Demos enthalten laut Young Texte, die sich „deutlich von ihren nachfolgenden Master-Album-Veröffentlichungen unterscheiden“ und „mehrere völlig neue und ungehörte Verse“ liefern.

Wann „Summer Songs“ erscheint, ist aktuell noch unklar. Young versprach aber, dass die Demos in seiner kommenden Compilation „Neil Young Archives Volume III“ enthalten sein werden. Möglich sei auch, dass „Summer Songs“ schon vorher als „separates Archivalbum“ veröffentlicht wird.