Podcast: Freiwillige Filmkontrolle


Mehr Infos

Highlight: Todesursache Freddie Mercury: Woran starb der Queen-Sänger?

Nelsan Ellis: „True Blood“-Star mit 39 Jahren gestorben

Nelsan Ellis ist tot. Der „True Blood“-Star verstarb im Alter von 39 Jahren, wie der Sender „HBO“ am Samstag (08.07.) bestätigte. Ellis‘ Managerin Emily Gerson Saines sagte dem „Hollywood Reporter“, dass der Serienstar infolge von Herzversagen gestorben sei. In ihrem Statement heißt es: „Er war ein Ausnahmetalent, dessen Kreativität mich immer wieder überraschte.“

Nelsan Ellis spielte zuletzt in der CBS-Krimiserie „Elementary“ mit. Darüber hinaus war er in zahlreichen anderen Produktionen zu sehen, beispielsweise als Martin Luther King Jr. in „The Butler“ und als Sänger Bobby Byrd in der James-Brown-Biografie „Get on Up“.

„True Blood“-Star Nelsan Ellis ist tot

Bekannt wurde er vor allem durch die Rolle des Kochs Lafayette Reynolds in allen sieben Staffeln der Vampir-Serie „True Blood“. Weil er die Figur des Lafayette und dessen Homosexualität mit großem Selbstverständnis inszenierte, wurde er auch zu einem Vorbild der LGBT-Gemeinde.

Anzeige

Nelsan Ellis spielte auch im Oscar-prämierten Film „The Help“ (2011), unter anderem mit Ocatvia Spencer. Sie zeigte sich auf Instagram geschockt:

„(…)Mein Herz bricht, wenn ich ans seine Kinder und seine Familie denke. (…) sein Talent machte mich sprachlos. Er war sooooo lustig. Ich vermisse ihn (…).“

Außerdem äußerte sich Stephen Moyer, der Hauptdarsteller in „True Blood“ zum Tod seines Kollegen: „Nelsan Ellis war bemerkenswert. Ein brillanter, charismatischer und wundervoller Mann. Sein Tod ist ganz furchtbar tragisch.“

Netflix: Das sind die besten Netflix-Serien aller Zeiten

Anzeige

MagentaTV erleben: Digitales Fernsehen mit Internet- und Telefon-Flat zum Aktionspreis

Digital-TV mit Internet- und Telefon-Flat: Zeitversetzt fernsehen auf 100 Sendern/20 HD, Zugriff auf Streaming-Dienste, Serien & Filme in der Megathek

Jetzt Bestellen

„Chernobyl“ jetzt auch auf Amazon und anderen Streaming-Diensten verfügbar

„Chernobyl“ erzählt die katastrophalen Ereignisse, die sich im Jahre 1986 im Kernkraftwerk der gleichnamigen ukrainischen Stadt abspielten, mit brutaler Detailgenauigkeit in angemessen bedrückender Atmosphere. Von Kritikern und Zuschauern (allerdings nicht von russischen Politikern) wurde sie dafür gefeiert, der Internet Movie Database (IMDb) betitelte sie dem Voting-Ergebnis entsprechend als „beste Serie aller Zeiten“. In insgesamt fünf Folgen rekonstruiert „Chernobyl“ die Geschehnisse rund um die Kernschmelze im Atomkraftwerk und begleitet die involvierten Charaktere: Wissenschaftler, Politiker, Opfer. Die Idee zur Serie wurde vom „Craig Magazin“ entwickelt, inszeniert hat sie der schwedische Regisseur Johan Renck. Zum Cast gehören unter anderem Stellan Skarsgård in der Rolle…
Weiterlesen
Zur Startseite